Studie: Wer unter unreiner Haut oder Akne leidet, hat später weniger Falten

- Gute Neuigkeiten für alle Akne- und Pickelgeplagten, denn eine neue Studie zeigt nun, dass das lästige Hautproblem später sogar von Vorteil sein kann!

Frau mit Pickeln

Forscher des King’s College London wollen herausgefunden haben, dass die Zellen von Menschen, die unter Akne leiden, besser vor Alterungsprozessen geschützt sind!

Vorteil bei Akne: Die Haut altert langsamer

Wer als Teenager oder junger Erwachsener unter fiesen Pickeln, unreiner Haut oder Akne leidet, kann wohl kaum glauben, dass dies auch Vorteile mit sich bringen kann. Doch Wissenschaftler des Londoner King’s College wollen nun genau dies in einer neuen Studie herausgefunden haben. Die beobachteten nämlich 1205 weibliche Zwillingspaare über einen längeren Zeitraum und konnten nachweisen, dass Menschen, die unter Akne leiden (oder litten), später langsamer altern.

Der Grund: Die Zellen von Akne-Leidenden haben sozusagen einen eingebauten Altersschutz und genau dieser Umstand lässt diese Menschen langfristig besser aussehen und vor allem später altern. Bei Akne-Betroffenen haben die weißen Blutzellen an den Enden ihrer Chromosomen nämlich größere Schutzklappen (Telomere), die diese vor Abnutzung schützen. Mit zunehmendem Alter der Zellen werden die Telomere kürzer, damit sind Aknegeplagte also klar im Vorteil, denn ihre Telomere sind länger.

"Seit Langem haben Hautärzte festgestellt, dass die Haut von Akne-Patienten langsamer zu altern scheint als die von Menschen, die nie unter Akne gelitten haben", sagt Dr. Simone Ribero, Dermatologe und Hauptautor der Studie. Lange wurde angenommen, dass die verlangsamte Hautalterung auf die verstärkte Ölproduktion zurückzuführen ist, doch die neue Studie deute nun darauf hin, dass die Länge der Telomere eine wichtigere Rolle spiele.