Streichelzarte Herbsthaut

Hilf deiner Haut, auch im Herbst schön und gesund auszusehen. Die Sonne hat ihre Spuren hinterlassen, der Herbst greift mit Kälte und Wind an. Jolie.de gibt die besten Tipps und verrät die passenden Produkte.

Die Haut benötigt im Herbst eine besonders intensive Pflege (Bild: Getty Images)

Die Haut benötigt im Herbst eine besonders intensive Pflege (Bild: Getty Images)

Regeneration: Feuchtigkeit spenden!
Nach den Sommermonaten haben viele Frauen die gleichen Hautprobleme: Trockene, schuppige und spröde Haut als Folge von Salz- und Chlorwasser und Sonnenstrahlung. Besonders schnelle Abhilfe versprechen spezielle Feuchtigkeitsmasken (z.B. "Hydro Feuchtigkeitsmaske" von Rival de Loop, ca. 0,40€, gesehen bei Rossmann), die auch mehrmals pro Woche aufgetragen werden können und für einen sofortigen Frischekick sorgen. Verwende zusätzlich einmal pro Woche eine Crememaske (z.B. "Entspannungsmaske" von Murnauer, ca. 0,80€, gesehen bei Rossmann), die mit einem ganzen Cocktail aus reichhaltigen Wirkstoffen die Haut auch langfristig wieder glatt und weich bügelt. Wer lieber zuhause Cremes und Masken herstellt findet hier weitere Tipps: Kosmetik selber machen.
Herbstpflege: Die richtige Tagescreme wählen
Die leichten, auf Wasser basierenden Pflegefluids für den Sommer eignen sich meist weniger für die kühlere Herbstzeit. Die Haut braucht jetzt eine reichhaltigere Creme mit mehr Lipiden und weniger Wasser, um kleine "Sommerfältchen" wieder auszubügeln und sich gegen die kalte Jahreszeit wappnen zu können. Dein Pflegeprodukt solltest du dabei auf jeden Fall immer nach dem aktuellen Zustand deiner Haut aussuchen und dich z.B. in einem Fachgeschäft beraten lassen. Produkt z.B. "Reichhaltige Tagescreme" von Nivea Visage, ca. 5€. Wer zusätzlich gegen UV-Strahlen, die durchaus auch im Herbst stark sein können, vorgehen will, findet hier passende Produkte: Tagescreme mit Lichtschutzfaktor.
Zaubertrick: Temperaturschwankungen ausgleichen
Der Herbst hat es in sich: Warme Tage wechseln sich mit nasskalten ab, draußen sind Sie Wind und Regen ausgesetzt, drinnen trockener Heizungsluft. Für die Haut sind solche Temperaturschwankungen nicht leicht zu verkraften! Wer zu trockener Haut neigt, sollte daher im Herbst wieder ein leichtes, feuchtigkeitsspendendes Make-up (z.B. "Balanced Make-up" von Clinique, ca. 26€) statt bloß getönter Tagescreme auftragen und nachts eine spezielle Nachtpflegecreme (z.B. "Hydra Zen Neurocal Nuit-Crème" von Lancôme, ca. 55€) verwenden, um den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Unreine Haut sollte dagegen nachts nicht mit fetthaltigen Cremes zugekleistert, sondern lieber mit einem speziellen Fluid (z.B. "Normaderm Nuit" von Vichy, ca. 17€) gepflegt werden. Tagsüber darf ebenfalls wieder zu Make-up gegriffen werden.

Geschützte Herbsthaut: Wie wappne ich die Haut?

Gesund: Vitaminbomben zünden
Die Sommerbräune verblasst langsam und Ihre Haut sieht irgendwie fahl und müde aus? Mit Vitaminbomben aus Obst und Gemüse schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie steigern Ihre Abwehrkräfte für die kalte Jahreszeit und füttern gleichzeitig Ihre Haut von innen mit wichtigen Wirkstoffen, um ihr wieder ein gesundes und strahlendes Aussehen zu verleihen. Wichtig: Greifen Sie zu ungespritztem Obst und Gemüse, das gerade Saison hat, z.B. Äpfel, Birnen, Beerenfrüchte oder Feldsalat. Das ist erstens umweltschonend und zweitens auch gesünder, da durch die kürzeren Lager- und Transportzeiten viel mehr Vitamine, Spurenelemente und Ballaststoffe erhalten bleiben!

Wer seine sommerliche Bräune über den Herbst retten möchte, findet hier mehr: Sommerbräune: Keep the Glow!

Von wegen trüber Herbst: Gute-Laune-Duft und Extrapflege
Trübes Nieselwetter wirkt sich häufig auch auf die Laune aus – wer morgens schon grau in grau sieht, dem fehlt es oft auch den ganzen Tag an Energie und Antrieb. Der richtige Duft kann da Abhilfe schaffen, er belebt die Sinne und hebt die Stimmung. Aber nicht jeder mag die schweren und opulenten Düften, mit denen sich im Herbst und Winter wieder die Regale der Parfümerien füllen! Die Lösung: Leichte, fruchtige Bodysprays oder -gels, die zugleich die Haut samtig weich pflegen, z.B. "Eau d’Energie" von Biotherm, ca. 37€ und "Smiley" von ora-ito, ca. 22€, gesehen bei Douglas.

Hier könnt ihr den Test machen: Welches Parfum passt zu mir?
Spezial: Entspannung für gestresste Füße
Ausgedehnte Sonnenbäder und salziges Meerwasser haben die empfindliche Haut beansprucht – gegen Ende der Sommerzeit fühlt die sich meist richtig trocken an, weist Verhornungen oder kleine Risse auf. Gönnen Sie also Ihren Füßen eine intensive Fußpflege, bevor Sie sie wieder in festes Schuhwerk stecken!

Step by step: Weichen Sie die Haut in einem lauwarmen Fußbad mit einem rückfettenden Badezusatz auf. Mit einer Peeling-Creme lösen Sie verhornte Stellen. Anschließend gut abspülen und sanft trocken rubbeln. Nägel kürzen und gerade feilen. Danach Füße mit einer Pflegecreme massieren (z.B. "Happy Feet" von BeYu mit Sheabutter und Essenzen aus Grünem Tee, ca. 13 Euro). Dünne Socken darüber ziehen – über Nacht wird die Haut so wieder streichelzart! Am nächsten Tag zuerst klar und anschließend in einem warmen Herbstton lackieren (z.B. "Glossy Mauve” aus der Serie "Glass Reflections" von Avon, ca. 8€).