Strahlend: Der Glow-Look

Vorbei sind die Zeiten, in denen matter Teint das Dogma aller Make-up-Artists war. Jetzt wird auch immer wieder mal gestrahlt! Wir haben die Schmink-Anleitung, die besten Tipps und Produkte für ein tolles Make-up mit Glow-Effekt.

Glow schminken - so gehts

Glow schminken - so geht's

Glow auf den Teint zaubern

Um den Glow problemlos hinzubekommen, muss die Haut erst einmal mit ordentlich Feuchtigkeit versorgt werden. Auch im Winter empfiehlt sich eine Tagescreme mit integriertem UV-Schutz.

Noch unter der Foundation wird für ein strahlendes Aussehen der Concealer, der Augenringe und Schatten beseitigt, aufgetragen. Am besten eine rötliche Nuance wählen, die etwas heller ist als der Teint und sanft unter die Augen einklopfen. In Cremeform wirkt der Concealer deckender als in Stiftform und lässt sich mit einem Blender - "dab dab dab" - sanft in die Haut einklopfen.

Um den strahlenden Nude-Look ganz natürlich auf den Teint zu zaubern, solltet ihr bei der Wahl der Foundation eher zu transparenteren Lösungen greifen: Cushion Foundations beispielsweise sind ist herrlich leicht und gleichen dennoch Unebenmäßigkeiten im Teint aus.

Wer zu Unreinheiten oder Rötungen neigt, kann auch ein stärker deckendes Produkt verwenden, das sich auf der Haut aber mit dem natürlichen Ton des Teints verbindet und nicht maskenhaft wirkt, wie beispielsweise das Supermoisture Makeup von Clinique.

Kein Puder für den Glow!

Highlighter bei michael Kors

Highlighter backstage auf der Fashion Week bei Michael Kors, Fall 2017

Und jetzt wird es für Beauty-Gewöhnungsopfer schwierig: Kein Puder verwenden. Denn für den Glow-Look wird transparenter Puder nur zum Fixieren benutzt, also nur ein wenig auf die Lider gegeben, wenn Lidschatten im Spiel ist. Für den strahelnden Nude-Look ist das aber noch nicht einmal nötig: Der Fokus liegt auf dem Teint, die Augen werden nur mit schwarzer Mascara in Form gezaubert.

Creme-Blush statt Powder-Rouge

wie wird Creme Rouge aufgetragen?

Wie wird Creme Rouge aufgetragen?

Die Wangen dagegen werden mit Blush betont. Und zwar mit Cremerouge. Hier hat beispielsweise Bobbi Brown mit dem Pot Rouge gleich mehrere Nuancen entwickelt, die sich prima auf der Haut verteilen lassen und den Glow-Effekt verstärken. Mit dem rauchigen Tönen kann dabei fast nichts falsch gemacht werden: Grinst euer Spiegelbild an und tupft euch den Blush auf die Bäckchen, die durch euer Lächeln in den Vordergrund gerückt werden. Danach einfach Richtung Wangenknochen sanft ausblenden - und fertig ist der strahlende Gute-Laune-Look.

Für Beauty-Victims erster Güteklasse empfehlen wir noch ein extra-Highlight: Mit einem leicht flüssigen Highlighter (zum Beispiel "High Beam" von Benefit) könnt ihr mit Glanzlichtern euer Gesicht "formen": Ein paar Tupfer von dem glänzenden Zeugs, das mit einem praktischen Applikator punktuell aufgetragen werden kann, auf den Nasenrücken geben und von oben nach unten verwischen: Schon wirkt die Nase schmaler. Ein Tupfen davon aufs Kinn setzt ebenfalls einen tollen Lichtblick in euer Gesicht. Das Ganze nennt sich neudeutsch "Strobing" - und funktioniert wirklich ganz toll!

Zum Schluss noch ein bisschen Gloss auf die Lippen und fertig ist das Strahlegesicht. 

Lust auf noch mehr Schmink-Anleitungen? Bittesehr: