Salbeitee

Salbeitee ist ein altbewährtes Heilmittel und steht meistens auf unserem Speiseplan, wenn wir uns krank fühlen. Aber er kann noch mehr: Salbeitee wirkt zum Beispiel schweißhemmend und kann beim Abnehmen helfen. Hier erfahrt ihr alles über die Wirkung des Wunderkrauts.

Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen: Salbei

Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen: Salbei

Wie wirkt Salbeitee?

Salbeitee ist ein echter Alleskönner. Das Kraut stammt aus südlichen Gefilden, lässt sich aber auch bei uns im Garten anpflanzen. Salbei besteht in erster Linie aus ätherischen Ölen, Gerb- und Bitterstoffen. Am bekanntesten ist seine entzündungshemmende Wirkung. Deshalb hilft es auch, bei Enzündungen im Rachenraum wie Halsweh, Mandelentzündungen oder Husten, 2 mal am Tag mit Salbeitee zu gurgeln. Denn die Wirkstoffe im Tee töten die Bakterien ab. Auf den Magen- und Darmtrakt wirken die Bitterstoffe im Salbeitee beruhigend, krampflösend und desinfizierend. Außerdem soll Salbei leistungssteigernd auf das Gehirn wirken. Werden Salbeiblätter gekaut, helfen sie gegen Zahnfleischentzündung und Mundgeruch. Inzwischen wird auch vermutet, dass Salbei den Blutzuckerspiegel senkt. Da die Bitterstoffe die Verdauung und den Stoffwechsel anregen, kann Salbei auch beim Abnehmen helfen. Wer ganz im Gegenteil unter ständiger Appetitlosigkeit leidet, kann sich den selben Effekt zu nutzen machen: die Magensäfte werden angeregt und ein Hungergefühl setzt ein.