Rückenschmerzen – Ursache & Hilfe

Wenn es im Rücken zieht, sticht und drückt ist klar: Es kann wirklich ein Kreuz sein mit dem Kreuz. Vier von fünf Frauen und Männern in Deutschland haben irgendwann in ihrem Leben Rückenschmerzen.

Viele Menschen leiden an Rückenschmerzen

Rückenschmerzen werden immer mehr zur Volkskrankheit

Und die können jede Menge Ursachen und Auslöser haben: Seelischer oder körperlicher Stress, mangelnde Bewegung, Verspannungen, falsches Sitzen, zu schweres Heben, Übergewicht, Entzündungen, Abnützungen, Bandscheibenschäden, Verletzungen – die Liste scheint endlos.

Am häufigsten plagen uns die Schmerzen im Bereich von Schultern, Nacken oder Lendenwirbelsäule. Halten sie länger als drei Monate an, sprechen die Ärzte von einem chronischen Rückenleiden. Oft verschwinden Rückenschmerzen aber genauso (schnell) von selbst, wie sie gekommen sind.

So vielfältig wie die Gründe für den fiesen Schmerz sind, sind auch die Möglichkeiten ihn zu behandeln und ihm vorzubeugen. Das Allerwichtigste: Bewegung! Die wollen wir eigentlich vermeiden, damit die Schmerzen aufhören – und können damit das Gegenteil erreichen. Klar, wenn euch der Rücken wehtut, solltet ihr keine Gewichte stemmen oder Hürdenlaufen. Walken oder ein anderes "leichtes Training" sind aber in der Regel okay, wenn die Schmerzen nicht zu groß sind, bei Bewegung nicht stärker werden und ihr nicht noch andere Symptome habt.

Verschwinden die Schmerzen nicht von alleine, solltet ihr einen Arzt aufsuchen. Nur er kann im Endeffekt feststellen, woher sie kommen und wie ihr am besten gegen sie angeht.