Gesund essen: Unsere Liste enthüllt die Power-Lebensmittel

- Mit den richtigen Lebensmitteln auf eurem Teller fühlt ihr euch fit, gesund und voller Power – und beugt ganz nebenbei Krankheiten und Mangelerscheinungen vor! Wir zeigen euch die Power-Lebensmittel und verraten, warum sie euch schön, gesund und glücklich machen!

Power-Lebensmittel

Gesund zu essen ist nicht schwierig - das sind die Power-Lebensmittel.

Bananen – wichtige Kalium- und Natriumlieferanten
Bananen schmecken lecker, eignen sich hervorragend für eine sattmachende Zwischenmahlzeit und versorgen den Körper gleichzeitig mit Kalium und Natrium. Diese Stoffe sind wichtig für ein gesundes Zellwachstum und unterstützen damit den Muskelaufbau. Das macht die Banane zum echten Power-Lebensmittel!

Fisch – enthält Spurenelemente und Omega-3-Fettsäuren
Fisch enthält gleich mehrere wichtige Vitalstoffe und sollte etwa ein- bis zweimal pro Woche auf dem Speisezettel stehen. Ein wichtiges Spurenelement ist Jod, das die Schilddrüse zur Hormonproduktion benötigt. Leidet der Körper an Jodmangel, so fühlt man sich müde, antriebslos und unkonzentriert. Außerdem enthält Fisch mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die einen erhöhten Cholesterinblutspiegel senken können.

Tee und Wein – schützen vor Herzinfarkt
Tee und Wein schützen vor Herzinfarkt – in Maßen genossen, natürlich! Sie enthalten unter anderem so genannte Antioxidantien, komplexe natürliche oder synthetische Verbindungen. Ihre Wirkung besteht darin, dass sie freie Radikale im Körper binden und dadurch unschädlich machen. 

Nüsse – verzögern die Hautalterung
Nüsse sind lecker und vor allem richtig gesund! Im Nussfett ist Vitamin B6 enthalten, das wichtig für den Eiweißstoffwechsel, aber auch für die Haut (verzögerte Zellalterung) und das zentrale Nervensystem ist. Studien belegen, dass durch den Verzehr von Nüssen der Verkalkung von Arterien und einem Herzinfarkt oder Schlaganfall vorgebeugt werden kann. Dieses Power-Lebensmittel sollte auf eurem Speiseplan nicht fehlen!

Kiwis – fördern die Eiweißverdauung
Die Kiwi wird auch Chinesische Stachelbeere genannt und kommt ursprünglich aus Südchina. Das aromatische Fruchtfleisch enthält viel Vitamin C und außerdem das eiweißlösende Enzym Actinidin. Durch den Verzehr von Kiwis wird daher die die Eiweißverdauung gefördert.

Sanddorn – schützt vor Erkältungen
Die orangenfarbenen Früchte des Sanddorn-Strauches gelten als bitter, sie enthalten aber jede Menge Vitamine! In Form von Marmelade oder Säften ist Sanddorn sogar richtig lecker und gerade für die kälteren Jahreszeiten sehr zu empfehlen, da dadurch das Immunsystem gestärkt und Erkältungen vorgebeugt wird.

Sanddorn Nektar Sanne

Ganz besonders lecker: Sanddorn Saft zum Beispiel von Klindworth.

Kieselerde – für schöne Haut, Haare und Nägel
Für den Aufbau von Haut, Haaren, Fingernägel und Knochen braucht der Körper natürliche Siliciumverbindungen, wie sie in Kieselerde enthalten sind. Häufig kann man auf ein Pulver zurückgreifen, das als Ergänzung zum Beispiel ins Müsli gemischt wird.

Sojaprodukte und Hülsenfrüchte – für ein starkes Nervenkostüm
Sojaprodukte und Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen und Bohnen versorgen den Körper mit lebenswichtigem Eisen und mit Vitamin B12. Eisen benötigt der Körper zur Bildung von roten Blutkörperchen und damit zur Sauerstoffaufnahme, das Vitamin B 12 gilt als "Nervenvitamin" und spielt auch für das Herz-Kreislaufsystem eine wichtige Rolle. Wichtig: Die Eisenaufnahme wird durch Vitamin C gefördert, also beispielsweise das Vollkornbrot mit frischen Paprikastreifen garnieren oder über die Hülsenfrüchte einen Spritzer Zitronensaft geben.

Müsli – für eine gesunde Verdauung
Ein Müsli ist eine Kombination aus Getreide, Hülsenfrüchten, Kernen, Obst und Milch oder Yoghurt. Die pflanzlichen Bestandteile der Speisen werden als so genannte Ballaststoffe nicht verdaut und regen die Darmtätigkeit an. Ein Müsli macht lange satt und ist damit besonders gut zum Frühstück und für einen guten Start in den Tag geeignet.

Äpfel – senken das Krebsrisiko
Äpfel gehören zum so genannten Kernobst und enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Kohlehydrate. Wer regelmäßig Äpfel isst, kann dadurch das Risiko für Krebs und Herzkreislauferkrankungen reduzieren.

Keime & Sprossen – wahre Vitamin- und Nährstoffbomben
Keime und Sprossen gehören unbestritten zum gesündesten Gemüse. Sie lassen sich ganz leicht auch zu Hause ziehen – der Vorteil: Sie landen knackfrisch auf dem Teller! Als optimale Lieferanten von Vitaminen und anderen Nährstoffen sind sie echte Muntermacher.

Grapefruit – beugt Diabetes vor
Die gesunde Zitrusfrucht hat je nach Grapefruitart eine rötliche oder weiße Schale mit rotem oder gelblichem Fruchtfleisch. Beide Sorten sind sehr vitaminreich (Vitamin C!) und können sowohl den Cholesterinspiegel senken als auch Diabetes vorbeugen.