PMS Food: Diese Lebensmittel helfen gegen die Symptome

- Wer monatlich unter PMS leidet wünscht sich wohl nichts mehr, als endlich Symptome wie Blähbauch, generelles Unwohlsein, schlechte Haut und Unausgeglichenheit in den Griff zu bekommen. Glücklicherweise gibt es Lebensmittel, die voller nützlicher Inhaltsstoffe stecken, um euch easy breasy durch den Zyklus zu schicken. Wir verraten euch hier, wie euer Speiseplan bestenfalls aussehen sollte, wenn ihr dem PMS ein Schnippchen schlagen wollt. Los geht's mit PMS Food!

PMS Food: Diese Lebensmittel solltet ihr während der kritischen Phase auf dem Einkaufszettel stehen haben.

Lebensmittel, die bei PMS helfen

PMS wirkt sich bei jeder Betroffenen anders aus. Manche Frauen leiden unter einem aufgeblähten Bauch, andere sind grundlos schlecht gelaunt und wieder andere bekommen Hautprobleme oder sind extrem emotional. Doch PMS muss nicht sein, denn es gibt bestimmte Lebensmittel, die wegen ihrer Inhaltsstoffe genau diese Symptome bekämpfen können. Welche das sind und warum sie es sind, verraten wir euch hier in unserem PMS Food Guide!

10 Dinge, die nur Frauen mit harter PMS nachvollziehen können

1. Magnesium bei PMS

Wusstet ihr, dass ein Magnesiummangel zu Heißhungerattacken und Wasserinlagerungen führen kann? Ganz so schlimm ist es zwar nicht, aber Magnesium ist tatsächlich daran beteiligt, den Serotoninrezeptor im Gehirn zu regulieren, der Hungergefühle unterdrückt. Bananen oder Haferflocken beispielsweise stecken voller Magnesium und sind deshalb ein super PMS Food, wenn man zu Wassereinlagerungen neigt. Außerdem kann Magnesiummangel zu Krämpfen führen - auch Magensium-Brausetabletten (200 mg pro Tag) wirken da vor den Tagen Wunder!

Weitere Lebensmittel, die einen hohen Gehalt an Magnesium haben sind zum Beispiel Spinat, Kürbiskerne, Artischocken, brauner Reis oder Erdnüsse.

2. Eier bei PMS

Eier-Hasser mit PMS müssen jetzt ganz stark sein: Eier sind ein perfektes PMS Food, da sie voller Vitamin B6, D und E stecken. Genau diese drei Vitamine helfen bei PMS, da sie Vorgänge im Gehirn stoppen, die PMS-Symptome auslösen würden.

3. Fisch bei PMS

Schlecht gelaunt während des Zyklus? Dann greift zu Lebensmitteln, die einen hohen Gehalt an Omega3-Fettsäuren haben, denn die sind dafür verantwortlich, dass Glückshormone ausgeschüttet werden und wir zufrieden durchs Leben gehen. Wer Lachs, Hering, Makrele & Co. nicht mag, kann alternativ zu Leinsamen oder Walnüssen greifen, die haben als PMS Food den gleichen Effekt.

4. Brokkoli gegen den Blähbauch

Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Ballaststoffen haben, können bei PMS-Symptomen wie dem fiesen Blähbauch helfen. Geeignet sind hier besonders Artischocken, Brokkoli und Rosenkohl , denn sie entwässern den Körper und sorgen nebenbei auch für einen entspannten Bauch. Finger weg von salzigen Nahrungsmitteln, sie begünstigen den Blähbauch nur.

Habt ihr bei PMS bewährte Lebensmittel gegen die Symptome?