Pickel ausdrücken

Hände weg! Pickel ausdrücken macht es doch nur noch schlimmer! Auch wenn ihr das, was am Abend vorher noch ein kleiner roter Fleck war, jetzt für eine ausgewachsene Entstellung haltet! Also, was tun? Wir haben für euch die Dos & Don'ts, wenn es um das leidige Thema "Pickel ausdrücken" geht...

Fakt ist: Pickel selbst ausdrücken ist nicht die beste Idee, leider lässt es sich ab und zu nicht verhindern. Wer hat schon die Zeit, bei jedem Hautproblem zur Kosmetikerin oder zum Hautarzt zu gehen? Bei manchen Pickeln hat man einfach keine Wahl, man muss selbst zum Ausdrück-Werkzeug greifen. Wenn ihr unsere Dos und Don'ts beherzigt, sollten beim Pickel ausdrücken keine schlimmeren Wunden oder Entzündungen entstehen. Achtung: Die Tipps zum Pickel ausdrücken nur anwenden, wenn ihr gar nicht widerstehen könnt!

Pickel ausdrücken: Dos und Don'ts
  • Wenn es sein muss: Hygiene steht an oberster Stelle!

    Um Pickel auszurücken, muss alles ganz sauber sein, also wird die gesamte Haut porentief gereinigt. Auch Hände ordentlich waschen und vor allem unter den Fingernägeln Schmutz entfernen. Dann die Poren öffnen, am besten mit einem kurzen Dampfbad. Oder ihr bearbeitet den Pickel direkt nach der Dusche. Dann immer nur mit einem Tüchlein zwischen euren Fingern und dem Pickel hantieren, am besten mit einem antibakteriell wirkenden Gesichts-Reinigungstuch. Die Profis, also die Kosmetikerin, öffnet den Eiterkanal des Pickels übrigens mit einer sterilisierten Nadel. Aber wie gesagt: Sie ist der Profi!

  • Nicht zu viel drücken und quetschen

    Tut euch nicht weh! Sobald beim Rumgedrücke und Gequetsche Blut oder eine durchsichtige Flüssigkeit herauskommt, solltet ihr aufhören den Pickel zu bearbeiten. Da es sonst zu Entzündungen oder Narben kommen kann. Zur Nachbehandlung könnt ihr die erfolgreich bearbeitete Stelle mit einer entzündungshemmenden Calendula Essenz (gibt es in der Apotheke) bearbeiten.

  • Kleiner Helfer beim Pickel ausdrücken

    Ein kleiner Helfer beim ausdrücken von Pickeln ist der Komedonenquetscher oder auch Mitesserentferner. Ihn gibt es in der Apotheke bereits ab circa 1,60 Euro. Das Pickel-Utensil ist aus rostfreiem Edelstah undl eignet sich, um einen Pickel oder Mitesser durch sanften Druck mit der an ihm befindlichen Schaufel oder Schlinge auszudrücken.

  • Pickel ausziehen

    Eine Alternative zum Ausdrücken ist das Pickel ausziehen. Dazu muss man die Haut um den Pickel mit einem Mullläppchen oder Kosmetiktuch in alle vier Richtungen ziehen. "Reife" Mitesser und Pickel kommen bei dieser Methode beinahe von alleine heraus. Sollte dem nicht so sein, dann darf man sanft drücken. Sollte dann immer noch nichts kommen, dann ist das böse Ding noch nicht soweit und ihr solltet besser aufhören, daran herumzudoktern.

  • Pickel nicht ausdrücken

    Grundsätzlich gilt: Pickel nicht zu Hause ausdrücken, sondern lieber zur Kosmetikerin gehen oder sich vom Hausarzt behandeln lassen.