Die perfekte Maniküre: 6 Schritte für gepflegte Hände

- Maniküre ist kein Hexenwerk, gepflegte Hände und Fingernägel sind aber definitiv ein Eyecatcher! Mit diesen sechs Maniküre Steps bringt ihr eure Nägel ganz leicht selbst in Form. Einfach ausprobieren!

Manikuere Hände in Rosenbad

Maniküre: Schöne Hände und gepflegte Nägel.Wir haben Tipps zum Selbermachen!

Maniküre Step 1: Lack entfernen
Bevor ihr mit der Maniküre startet, müsst ihr die Nägel erst einmal von altem Lack befreien. Anschließend die Finger ein paar Minuten in lauwarmem Wasser baden. Spezielle Nagelbäder (gibt‘s in Drogerien und Parfümerien) enthalten pflegende Öle, die eure Hände zart machen und brüchige Nägel stärken sollen. Nach dem Bad die Hände gut abtrocknen.
Blutrot, Nude- und Brauntöne! Wir zeigen euch die super-hipen Nagellack-Trends!


Maniküre Step 2: Nagelhaut entfernen
Besonders gut geht das nach einem Fingerbad. Ihr könnt auch ein Nagel- oder Olivenöl in die Nagelhaut einmassieren und sie so geschmeidig machen. Es gibt zwar spezielle Nagelhautscheren zum Entfernen von Nagelhaut, doch auch bei ihnen ist die Gefahr groß, dass die Nagelhaut einreißt und sich entzündet. Besser: Die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen behutsam zurückschieben.
Maniküre Step 3: Nägel kürzen

Die Nagelfeile ist nicht das richtige Maniküre-Werkzeug, wenn ihr lange Nägel kürzen wollt. Für feste Nägel eignet sich eine Nagelzange, weiche Nägel bringt ihr besser mit einer Nagelschere oder einem Nagelknipser auf die gewünschte Länge.
Maniküre Step 4: Nägel feilen
Die Faustregel lautet: Immer nur in eine Richtung (vom Rand zur Nagelmitte) feilen, damit die Nägel nicht einreißen. Die Feile dabei leicht schräg halten. Gut geeignet sind Saphir- oder gepolsterte Feilen, für brüchige Nägel Sandblattfeilen. Mit der rauen (grobkörnigen) Seite bringt ihr die Nägel in ihre endgültige Form, mit der glatteren (feinkörnigen) Seite glättet ihr die Kanten.
Maniküre Step 5: Nägel polieren
Auf sauberen, trockenen, fettfreien und glatten Nägeln haftet Nagellack besonders gut. Mit speziellen Polierfeilen oder "3 in 1"-Feilen könnt ihr eure Nägel selbst polieren. Beim Polieren der Nägel, auch Nail-Buffing genannt wird mit solchen speziellen Feilen eine hauchdünne Schicht des Nagels entfernt. Dadurch wird die Oberfläche von Verfärbungen und Unebenheiten befreit und zum Glänzen gebracht.
Tipp:Nicht zu fest aufdrücken und die Nägel nicht zu oft polieren, sonst werden sie brüchig und dünn.
Maniküre Step 6: Nägel lackieren
Die erste Schicht bildet ein pflegender Unterlack, der schützt vor Verfärbungen. Bei hellem Nagellack reicht oft eine Schicht, bei dunklen Farben solltet ihr zwei Schichten auftragen. Wichtig: Jede Lackschicht gut trocknen lassen, bevor ihr weitermalt. Als Finish einen Überlack auftragen. Der schützt die Farbe vor zu schnellem Absplittern und bringt sie richtig zum Glänzen.
Tipp: Wenn ihr euch vermalt habt, könnt ihr Farbkleckse auf der Haut mit einem speziellen Korrekturstift oder einem mit Nagellackentferner getränkten Wattestäbchen entfernen.