Darum kann Leitungswasser Akne auslösen

Wer hätte das gedacht? Das essentiellste Produkt unserer Gesichtsreinigung könnte der Auslöser für Akne und unreine Haut sein: Leitungswasser! Warum, verraten wir dir hier.

Leitungswasser begünstigt Akne und Rosacea

Leitungswasser begünstigt Akne und Rosacea

Ob Waschgel, Gesichtswasser oder Feuchtigkeitscreme: Mit unserer täglichen Hautpflege-Routine wollen wir unsere Haut eigentlich von Verunreinigungen befreien und eine glatte, reine Haut bekommen. Das Problem: es gibt eine Sache, die wir alle verwenden, und die überhaupt erst die eigentlich Ursache für unsere Hautprobleme sein kann. Die Rede ist von unserem Leitungswasser!

Darum ist Leitungswasser schlecht für unsere Haut

Laut dem New Yorker Dermatologen Dr. Dennis Gross, sind Schwermetalle wie Eisen, Kupfer und Zink der Grund. Denn sie sind sogenannte freie Radikale (instabile, reaktive Moleküle, die lebende Zellen schädigen), die Kollagen zerstören können, Falten, Entzündungen, Akne und Rosacea verursachen.

Das könnt ihr für eine schöne Haut tun - ohne auf Wasser zu verzichten

Doch für alle, die nicht gerade Mariah Carey heißen, und sich ihr Gesicht nur mit Evian waschen, gibt es Abhilfe. Der Dermatologe rät, nach der GesichtswäscheSeren und Cremes mit Antioxidantien zu verwenden. Auch von unseren Nachbarn aus Frankreich können wir uns einen Beauty-Tipp abschauen: Seit jeher schwören die Französinnen nämlich auf Thermalwasser-Sprays. Dieses bekommen wir in der Apotheke zum Beispiel von Avène, Vichy oder La Roche Posay.

Die Dermatologin Dr. Julie Russak empfiehlt zusätzlich die Verwendung eines Mizellenwassers (gibt es zum Beispiel von Bioderma oder Garnier) zur Gesichtsreinung.