Jamsu: Der Schmink-Hack aus Korea

Adieu, ölige Haut. Die erfinderischen Koreanerinnen haben einen Schmink-Hack entwickelt, mit dem ihr nie wieder ein öliges Hautbild haben werdet. Was ihr dafür benötigt? Babypuder und kaltes Wasser. Hört sich kurios an, bringt aber wirklich etwas. Jamsu nennt sich diese Technik und hier erklären wir euch, wie der koreanische Schmink-Hack funktioniert.

Portrait eines asiatischen Models

In Korea gibt es einen neuen Schmink-Hack für ein mattes Hautbild: Jamsu

Ihr habt eine ölige T-Zone und habt schon alles dagegen unternommen, doch nichts wirkt? Nach spätestens zwei Stunden glänzt eure Stirn und die Nase, als ob ihr sie gerade in pures Olivenöl getaucht hättet? Wir kennen dieses Problem nur zu gut. Doch die erfinderischen Koreanerinnen haben eine Lösung dafür entwickelt, die tatsächlich funktioniert: Jamsu.

Matten Teint schminken

Dieser Schmink-Hack aus Korea ist die Antwort für alle, die wie wir für ein mattes Hautbild gebetet haben. Dabei schminkt ihr euch zuerst komplett, bevor ihr euer ganzes, fertig geschminktes Gesicht in kaltes Wasser taucht. Wie bitte? Ihr habt uns schon richtig verstanden: indem ihr euer geschminktes Gesicht in kaltes Wasser taucht, bekommt ihr einen makellos matten Teint, der den ganzen Tag über hält. Und so funktioniert es:

Schritt 1: reinigt das Gesicht gründlich und tragt anschließend euren Primer, Concealer und die Foundation auf.

Schritt 2: Wenn ihr zufrieden mit eurem Make-up seid, bedeckt ihr euer ganzes Gesicht großzügig mit einem losen Puder (Tipp aus der Redaktion: mit Babypuder klappt es am besten!). Wenn ihr danach ausseht, wie ein weißer Geist, habt ihr alles richtig gemacht, also nicht erschrecken!

Übrigens: hier gibt es noch mehr tolle Babypuder-Hacks 

Schritt 3: Füllt eine Salatschüssel mit kaltem Wasser und taucht euer Gesicht bis zu 30 Sekunden lang komplett in das Wasser (offensichtlich solltet ihr vorher nicht Stunden damit verbracht haben, euch die Haare zu frisieren, das haltet ihr euch besser für danach auf!). Dadurch wird das Puder in die Haut gepresst, sodass es den ganzen Tag über für ein mattes Hautbild sorgt.

Schritt 4: Sobald ihr wieder auftaucht, tupft euer Gesicht vorsichtig trocken. Das entfernt auch überschüssiges Puder und ihr seht nicht mehr wie ein weißer Geist aus. Dafür verwendet ihr zum Beispiel ein Stück Küchenpapier oder ein Kosmetiktuch.

Schmink-Hack aus Korea für matten Teint

Und das Ergebnis? Ihr habt jetzt einen perfekten Teint, ein glattes, ebenmäßiges Hautbild das komplett matt ist … und auch den ganzen Tag über matt bleibt! Das liegt übrigens an dem Puder, das ihr im zweiten Schritt so großzügig aufgetragen habt und jetzt für euch das lästige Öl auf eurer Haut aufsaugt.

Wer möchte, kann jetzt noch den Feinschliff zum Make-up hinzufügen: etwas Lippenstift, ein Paar Lagen Mascara, vielleicht noch die Augenbrauen in Form bringen – ihr wisst selber am besten, was euch steht.

Noch mehr Make-up-Inspiration gibt's hier: