Interview mit Sabine Lisicki: "NTC ist für jeden geeignet!"

- Sabine Lisicki ist nicht erst seit ihrem Einzug ins Finale von Wimbledon 2013 ein Begriff im deutschen Damentennis. Trotzdem hat sie durch Platz zwei beim wichtigsten Rasenturnier der Welt nochmal einen Bekanntheitsschub erfahren und tingelt seitdem von Interview zu Interview. Anfang September trafen wir Sabine Lisicki in Berlin. Dort sportelte sie zusammen mit uns und 200 anderen sportbegeisterten Frauen unter Anleitung von zwei Nike Master Trainerinnen. Der Grund: Nike stellte ein Workout basierend auf der NTC App vor. Wir haben alle Infos zur NTC App plus ein Interview mit Sabine Lisicki!

Sabine Lisicki baut auch in ihrem täglichen Tennis-Training Elemente aus der NTC App ein.

Sabine Lisicki baut auch in ihrem täglichen Tennis-Training Elemente aus der NTC App ein.

Was ist Nike NTC?

Nike Training Club (kurz: NTC) ist eine App, die seit 2011 auf dem Markt ist. Auf eurem Handy werden euch verschiedene Trainingsziele und Schwierigkeitsgrade angeboten, so dass jeder auf seinem Fitness Level die gesetzten Ziele erreichen kann. Verschiedene Kraft- und Cardioübungen werden von Nike Trainern vorgemacht und erklärt. Geht es zu schnell, kann man problemlos unterbrechen oder sich Sequenzen nochmal anschauen. Und die Mühe wird belohnt: Je regelmäßiger und länger man trainiert, umso näher kommt man attraktiven Belohnungen wie Extra-Workouts oder Profi-Tipps. Wir waren in Berlin und haben mit Nike Trainern und Tennis-Ass Sabine Lisicki NTC getestet.

Sabine Lisicki im Jolie.de Interview

Im Interview nach dem gemeinsamen Workout stand uns die aktuelle Nummer 15 des internationalen Tennis Rede und Antwort und ließ es sich nicht nehmen, bei einem weiteren Tennis-Cardio-Workout im kleinen Kreis auch selbst zum gelben Filzball und zum Tennisschläger zu greifen. Hier erfahrt ihr von Sabine Lisicki, wie ihr euren inneren Schweinehund überwinden könnt, für wen NTC besonders geeignet ist und welche Übungen jeder in seinem Workout-Repertoire haben sollte, um beste Ergebnisse zu erzielen.

Jolie.de: Wie überwindet man den inneren Schweinehund?
Sabine Lisicki: Man sollte sich Ziele setzen und wissen, warum man Sport machen möchte. Außerdem ist es immer leichter, in der Gruppe oder zu zweit Sport zu machen. Wenn der eine keine Lust hat, sagt dann der andere: 'Ach komm, das schaffen wir schon heute.' So kann man sich gegenseitig motivieren und das bringt Spaß. Mein Tipp an Neulinge: Seid nicht enttäuscht, wenn es am Anfang noch nicht wie erwartet läuft. Viele legen sich die Messlatte zu hoch und sind dann schnell entmutigt. Im Sport geht alles Schritt für Schritt.

Jolie.de: Inwieweit hilft die NTC App?
Sabine Lisicki: Da sind wir wieder beim Thema Motivation. Mit guter Musik, 200 begeisterten Mädels und den beiden anderen Ladies (die Nike Master Trainerinnen, Anm. d. Red.) hat das Training hier in Berlin sehr viel Spaß gemacht.

Jolie.de:Für wen ist die NTC geeignet?
Sabine Lisicki: Das tolle an NTC ist, dass es für Beginner und Fortgeschrittene geeignet ist. Es gibt coole Workouts und Übungen, so dass für jeden etwas dabei ist.

Jolie.de: Hat NTC Einfluss auf die Übungen, die du auch im Training machst?
Sabine Lisicki: Einige Übungen, die wir heute zusammen mit den Nike Trainern gemacht haben, binde ich auch in mein privates Training ein. Zum Beispiel die Inchworm Push ups und verschiedene Bauch-Rücken-Übungen, die ich zum Warm-up mache.

Jolie.de: Welches sind deine liebsten Fitness-Übungen?
Sabine Lisicki: Ich liebe Bauch-Rücken-Übungen und Kniebeugen; die machen mir unglaublich viel Spaß, obwohl ich mich an manchen Tagen durchquälen muss. Aber auch hier hilft es, wenn man eine Trainingspartnerin hat und sieht, dass sie es schafft. Dann denkt man: 'Das schaff‘ ich auch!'

Jolie.de: Welche ist deine meist gehasste Übung?
Sabine Lisicki: Früher habe ich längere Läufe nicht so sehr gemocht. Ich musste sie aber natürlich trotzdem machen und mittlerweile laufe ich richtig gerne, weil ich mich in meinen Gedanken verlieren und alles hinter mir lassen kann. Kniebeugen mochte ich früher auch nicht, aber ich glaube es ist wichtig, gerade am Anfang auf die richtige Technik zu achten, nicht zu viele Wiederholungen zu machen und so sich und seinem Körper eine Chance zu geben, die Übung anzunehmen.

Jolie.de: Welche Fitnessübung sollte jeder in seinem Repertoire haben?
Sabine Lisicki: Läufe kann wirklich jeder machen, denn die trainieren den ganzen Körper und sind gut, um den Kopf frei zu bekommen. Bauch- und Rückenübungen wie Sit-ups oder Stabilisationsübungen wie Unterarmstütz verbessern außerdem die Haltung.

Jolie.de: Mit welchen Songs bringst du dich vor einem Match in den "Game Modus"?
Sabine Lisicki: "Play Hard" von David Guetta und seit neustem auch "Roar" von Katy Perry. Ich brauche Lieder, die einen guten Beat und eine passende Message haben und mich dadurch anfeuern. In diesem Jahr hat das mit "Play hard" in Wimbledon ja ganz gut geklappt (lacht).

Jolie.de:Vervollständige folgende Sätze: Wenn ich nicht Tennis spielen würde, würde ich…
Sabine Lisicki (lacht): Oh Gott, das weiß ich nicht. Ich liebe Sport und helfe auch gerne Menschen. Früher in der Schule wollte ich deshalb Lehrerin werden. Aber professionell Tennis zu spielen war schon immer mein Traum seit ich klein war.

Jolie.de: Tennis ist der beste Sport der Welt, weil…
Sabine Lisicki: Weil es für alle geeignet ist, super viel Spaß macht, abwechslungsreich ist und weil man ihn zu zweit und zu viert spielen kann.

Jolie.de: Was sind die nächsten Ziele?
Sabine Lisicki: Mein nächstes Ziel ist, dass ich in die Top 10 rutsche. In diesem Jahr möchte ich bei Turnieren noch so viele Punkte wie möglich sammeln, um mich an die Top 10 heranzupirschen und dann im nächsten Jahr voll angreifen.