Unreine Haut klären mit Tipps von der TCM Expertin

Schnell schöner Teint: Ob Pickel auf Wange oder Stirn – hinter jeder gereizten Gesichtspartie steckt ein anderes Geheimnis

Der Wunsch jeder Frau: ein dauerhaft strahlend glatter Teint. Die Realität sieht meist so aus: Während ihr euch noch kurz mal über eure gepflegte Haut freut, kündigt sich schon wieder der nächste Pickel an.

Doch dem könnt ihr jetzt auf die Schliche kommen – mithilfe von Olivia Moogk, Feng-Shui-Meisterin und Expertin in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM). Die Buchautorin kann in eurem Gesicht wie in einer Karte lesen und den Weg, den sich die Unreinheiten bahnen, zurückverfolgen. Prinzipiell gilt: Pusteln im Gesicht hängen meist mit Abläufen im Körper zusammen. Auch wenn es da nicht immer glattläuft: Ein feiner und klarer Teint ist möglich!

1. Unreinheiten an der Stirn

Da sieht man Ihnen Pommes & Mayo an

Was ist los? Euer Stoffwechsel macht schlapp. Grund: zu viel fettes Essen, das sich nur schwer durch den Körper schleusen lässt. Was das Pickel-Problem sonst noch auslöst oder verstärkt: Ein Pony, der auf diesem sowieso eher öligen Terrain die Haut zusätzlich reizt.

Was hilft? "Weniger fette Soßen und Fleisch essen, denn die schlagen auf die Galle", so Olivia Moogk. Ihre Ernährungstipps: mehr Vollkornreis, Kleie, Sellerie und Kresse. Tipp für den Teint: Nach der Gesichtsreinigung am Abend die Haare zurückbinden – dann hat die Haut auch mal Ruhe.

2. Unreinheiten an den Wangen

Naschkatzen ertappt! Schokolade allein zaubert keine Pickel, aber die Kombi macht’s

Was ist los? Ihr grübelt gerade über einer kniffligen Aufgabe? Und: Ihr habt die Hand im Gesicht? Typisch! In der Denkerpose bringt ihr jedoch vor allem mit den Fingerkuppen Schmutz auf die Haut – Entzündungen sind da vorprogrammiert. Wer nebenbei noch nascht, kann das Problem verschärfen.

Was hilft? "Nach der TCM spiegelt sich die Bauchspeicheldrüse in den Wangen", so Olivia Moogk. Wenig Zucker hält sie bei Laune. Oder ihr setzt auf die Lehre des Feng-Shui: Helle, luftige und aufgeräumte Räume bieten tolles Hautklima und reduzieren Stress.

3. Unreinheiten auf der Nase

Verlasst euch hier auf euer Bauchgefühl. Was ist los? Asiatische Mediziner sehen es euch quasi an der Nasenspitze an: In eurem Körper rumort es. Die Quälgeister sind neben ungesundem Ernährung vor allem Schadstoffe. Deshalb bekommen Raucherinnen viermal so häufig Pickel wie Nichtraucher, so eine britische Studie.

Tsao Hsi Tsao Ritual

Was hilft? Gras! Aber nur, wenn Sie darin baden. Für das "Ritual" Tsao Hsi Tsao zwei Handvoll frisch geschnittenes Gras 30 Minuten köcheln lassen, Sud ins Badewasser geben und 20 Minuten relaxen. Dann ab ins Bett und schön schwitzen.

4. Mund und Kinn

Vorsicht, ansteckend: Raucher-Knutschen & Co. schaden dem Kussmund

Was ist los? Euer Freund ist Raucher? Dann können Teer und Nikotin im Speichel auch von außen die Haut zum Blühen bringen. Alternative: Ihr steht kurz vor eurer nächsten Periode. Da kickt das Hormon Progesteron die Talgproduktion an.

Was hilft? Außer Nichtraucher küssen: regelmäßig Zähne intensiv pflegen und Fast Food sowie Süßes öfters weglassen – dann schmeckt auch ihr lecker. Ansonsten: springen, toben, tanzen. Das kurbelt den Stoffwechsel an, und die Haut hat mehr Helferzellen und Nährstoffe, um Pickel zu heilen.

Produkte gegen Hautunreinheiten und Pickel:

Beruhigend: Die „Pure and Radiant“-Maske (Clarins, ca. 22 €) mildert Entzündungen

Mattierend: Der „Anti-Blemish Solutions“-Reinigungsschaum (Clinique, ca. 20 €) entfernt Hautschüppchen und reduziert Ölglanz

(Bilder: BST Photos)