Haare blondieren: Profi-Tipps zum Haare aufhellen

- Die traurige Nachricht vorweg: Blondinen sterben aus - zumindest die natürlichen. Denn genau genommen verschwinden die hellen Köpfchen nicht komplett von der Bildfläche, schließlich hilft so manche Frau den Genen auf die Sprünge und lässt ihre Haare blondieren. Auch Stars wie Kirsten Dunst strahlen uns mit hellem Haupt entgegen - doch werden Blondinen wirklich bevorzugt? So zumindest ein gängiges Klischee, das wir natürlich überprüft haben. Außerdem wollten wir von Ayse Auth und Hatice Nizam, L’Oréal Professionnel Expertinnen in Sachen Haare blondieren, wissen: Welche Haare lassen sich blondieren - und kann ich auch selbst Hand anlegen?

Wie viele "echte" Blondinen gibt es eigentlich?

Honigblond, mittelblond, platinblond: Die hellste Haarfarbe lässt sich in die unterschiedlichsten Nuancen unterteilen, vor allem auch dank der Handwerkskunst der Friseure. Doch wie viele echte Blondschöpfe laufen eigentlich noch da draußen herum? Laut einer 2012 durchgeführten Studie, bei der 3.620 Frauen zwischen 15 und 75 Jahren befragt wurden, haben 47 Prozent der an der Umfrage teilnehmenden deutschen Frauen von Natur aus dunkel- bis hellblondes Haar. Eigentlich doch recht viel, findet ihr nicht? Im Vergleich dazu sind es in Großbritannien nur 39 Prozent, in Frankreich 33 Prozent und in den USA nur 30 Prozent die blonde Haare haben. Allerdings tragen hierzulande wiederum nur 38 Prozent der befragten Frauen aktuell dunkel- bis hellblondes Haar - der Rest hat der Natur auf die Sprünge geholfen.

Blondieren von dunkel nach hell - Welche Haare kann ich blondieren?

Allerdings ist nicht jedes Haar für das Blondieren geeignet, auch wenn es sich dabei nur um wenige Ausnahmen handelt. "Abgesehen von dunklen, festen Haaren, die typischerweise als indisch und asiatisch bezeichnet werden, können alle Haare ganz problemlos blondiert werden", erklären Ayse Auth und Hatice Nizam, L’Oréal Professionnel Expertinnen von Haarwerk. "Wir empfehlen grundsätzlich eine stufenweise Aufhellung, die mit dem Hauttyp harmonisiert. Allerdings müssen die Stylisten geübt sein im Umgang mit Farbnuancen, dass das Ergebnis schön natürlich aussieht."

Wie finde ich den passenden Blondton für mich?

Um den passenden Blondton für sich selbst zu finden, ist eine professionelle Beratung durch einen auf Coloration spezialisierten Stylisten sehr wichtig. Denn gut ausgebildete Fachkräfte kennen neben der chemischen auch die optische Wirkung verschiedener Blondtöne und wissen, welche Nuance den jeweiligen Typ am besten zur Geltung bringt. Lasst euch daher gut beraten, damit es am Ende keine böse Überraschung gibt, wie zum Beispiel Gelbstich im Blond!

Haare selbst blondieren?

Generell unterscheidet man beim Haare blondieren nicht nur die Nuancen, sondern auch die Techniken. Für einen natürlichen Look, der viele Wochen lang gut aussieht, wird zum Beispiel mit Foliensträhnen gearbeitet, anstatt das komplette Haar zu färben. Die Farbe wird dabei Strähne für Strähne aufgetragen und muss anschließend einwirken. "Wir verwenden neben den klassischen Foliensträhnen sehr gern Balayage oder Painting", verraten Ayse Auth und Hatice Nizam. "Hier wird jeweils die Farbe direkt mit dem Pinsel auf das Haar gestrichen. Das ist eine Art Freestyle-Aufhellung, die natürliche Nuancen und dezente Highlights erzielt. Toll bei diesen Techniken ist, dass das Haar sehr typgerecht und natürlich wirkt und dass man nicht so oft nachfärben muss, da die Helligkeit eher in den Längen und Spitzen liegt."

Doch Vorsicht: Habt ihr vor, eure Haare selbst zu blondieren, solltet ihr das noch einmal gut überdenken! Am besten lasst ihr echt nur den Profi ran, denn nur wer sich mit dieser Materie auskennt, erzielt Ergebnisse, die schön und natürlich aussehen.

Tolle Produkte für blondierte Haare

Jetzt wisst ihr bereits, wie das mit dem Haare blondieren funktioniert. Jedoch wollen wir euch den Nachteil nicht vorenthalten - den ihr aber sicherlich eh schon kennt: Die Haare werden beim Färben belastet. Glücklicherweise gibt es aber sehr wirksame Pflegeprodukte, die dagegen helfen. Hier stellen wir euch eine kleine Auswahl an tollen Produkten vor, die ihr benutzen könnt, wenn ihr eure Haare blondieren lasst.

Das L’Oréal Professionnel Inoa Color Care farbfixierende Shampoo hält, was sein Name verspricht. Die tiefenwirksame Haarpflege setzt auf die Wirkung von Arganöl und Grünem Tee. Die neue Serie Vidal Sassoon Colour Finity sorgt für Farbbrillanz bis zu über 40 Haarwäschen. Neben Shampoo und Spülung gibt es auch ein Farbpräzisions-Crème Elixir, das dem blonden Haar einmal pro Woche mit seinem Farbtonschutz einen Pflegekick verleiht. Die Serie Guhl Farbglanz Blond verwöhnt eure hellen Haare mit Wirkstoffen der Champagner-Beere. Mattierende Rückstände werden entfernt.

Besondere Pflege für blondierte Haare hat auch La Biosthetique im Portfolio: Protection Couleur Blonde. Ein eigens entwickelter UV-Glanz-Komplex entfaltet unter dem Einfluss von UV-Licht eine fluoreszierende Wirkung und lässt das Haar in vielen Nuancen schimmern. Auch die Produkte von Paul Mitchell Blonde verleihen blondem Haar einzigartigen Glanz und kräftigen es von innen heraus - der "Mythos Marilyn" wird zum Leben erweckt.

John Frieda Sheer Blonde kümmert sich ebenfalls um die individuellen Blondtöne: Die Aufbausprühkur, die nicht mehr ausgespült werden muss, stellt dank Provitamin B5, Honig und Weizenkeimextrakten die gesunde Haarstruktur wieder her und schützt das Haar vor Spliss. Damit nach dem Haare blondieren die Farbe nicht gleich wieder verschwindet, wurde die Serie Pantene Pro-V Color & Schutz entwickelt. Die Liquid Crystal Technology ahmt die natürliche Schutzschicht des Haares nach und macht es möglich, dass Pflegestoffe effektiver aufgenommen werden. Das Pflegespray Matrix Total Results Blonde Care Flash Filler versiegelt die Schuppenschicht der Haare und sorgt für sofortigen Glanz. Die Farbe und Helligkeit von blonden Haaren wird verstärkt.

Haare blondieren Produkte