Camouflage: Make-Up und Foundation Tricks der Profis

- Im Forum haben unsere Leserinnen ihre Fragen zum Thema gestellt. Hier sind die Antworten der Make-up Profis von M.A.C.

Gegen glänzende Haut kann auch die passende Foundation helfen (Bild: BSt Photos)

Gegen glänzende Haut kann auch die passende Foundation helfen (Bild: Thinkstock)

Die zehn häufigsten Foundation-Fragen der JOLIE-Leser
1. Mein Problem ist, dass sich meine Haut bei Stress etc. relativ schnell rötet und dann auch sehr fahl aussieht. Dazu sieht man leider die Poren oft unschön. Welches Make-up wäre am besten für mich?

Ein gut deckendes, flüssiges Make-up ist für Ihren Hauttyp ideal. Die Foundation sollte lang anhaltend die Rötungen abdecken und gleichzeitig eine porenverfeinernde Wirkung haben. Man sollte darauf achten, dass das Make-up mattiert, da großporige Haut zu erhöhter Ölproduktion neigt. Ein integrierter Lichtschutzfaktor schützt die Haut zusätzlich.

2. Ich habe Mischhaut und würde gerne wissen, wie ich mich schminken soll, damit meine Haut nicht mehr so schnell glänzt?

Das Geheimnis liegt darin verschiedene Produkte für die unterschiedlichen Partien der Mischhaut zu benutzen. Bei der Pflege bedeutet das: eine mattierende Creme für die T-Zone und eine feuchtigkeitsspendende Creme für das restliche Gesicht. Genau nach diesem Prinzip wird auch die Foundation ausgewählt. Für die T-Zone ist ein mattierendes, leicht deckendes Make-up ideal, um den unschönen Glanz entgegenzuwirken und für die trockenen Hautpartien ein leicht deckendes, pflegendes und eventuell glänzendes Make-up die richtige Wahl.

3. Ich hab leider meistens unreine Haut: Welches Make-up wäre für mich geeignet? Brauche eins, dass die Haut trotzdem atmen lässt, nicht zu maskenhaft aussieht und trotzdem lange hält (z.B. auf einer Party)?

Es muss auch bei unreiner Haut nicht immer ein stark deckendes Make-up zum Einsatz kommen. Viel besser ist es ein leichtes ausgleichendes Make-up für das ganze Gesicht zu verwenden und ein deckendes Make-up nur auf die Problemstellen aufzutragen. Allgemein ist es wichtig eine Foundation nicht flächendeckend zu benutzen, da es sonst zu maskenhaft aussieht. Man arbeitet von der Mitte des Gesichts, wo sich eh meist die Probleme tummeln (Nase, Kinn und Stirn = T-Zone) nach außen vor. Sprich: je weiter man nach außen kommt, desto weniger Produkte wird benutzt.
4. Mich würde interessieren wie man Make-up am besten aufträgt, ohne Schlieren und Flecken zu hinterlassen?

Der Pinsel ist hier eindeutig Freund und Helfer zugleich, denn das Make-up wird gleichmäßig und dünn wie eine zweite Haut auf dem Gesicht verteilt. Außerdem gibt der Pinsel die Foundation zu 100% auf die Haut, das Schwämmchen saugt hingegen viel auf.

5. Wie kaschiert man Ränder, wenn sie schon da sind?

Der beste S.O.S. Trick ist mit einem weichen Foundation-Pinsel und einem dünnflüssigen, helleren Make-up die ungewollten Ränder abmildern. Aber auch hier gilt: weniger ist mehr.
6. Was deckt Pickel wirklich ab? Ich habe Mischhaut die zwar nicht zu sehr glänzt, aber ich bekomme ständig Pickel. Und die zu verstecken ist echt schwer...

Für jedes Hautproblemchen gibt es den passenden Concealer. Pickel kaschiert man am besten mit einem deckenden cremigen Konsistenz ab. Am einfachsten lässt sich ein Concealer mit dem Schwämmchen oder Pinsel auftragen. Leicht andrücken, nicht wischen und mit Puder fixieren.

7. Mein Problem: Wenn ich Make-up oder Puder auftrage schuppt sich die Haut (auch an den fettigen Stellen). Auch wenn ich mich vorher eincreme bringt das nicht viel. Was mache ich falsch?

Bei schuppiger Haut ist die Vorbereitung der Haut das A und O neigt. Ein sanftes Peeling nimmt sich den abgestorbenen Hautschüppchen an. Danach versorgt eine reichhaltige Creme die Haut mit der richtigen Portion Pflege und eine feuchtigkeitshaltige Foundation sorgt für den richtigen Ton.

8. Ich wüsste gerne wie man den richtigen Foundation-Ton findet? Welche Tricks gibt es?

Gerne sieht man Experten, die das Make-up an der Hand testen. Das ist zwar recht kameratauglich, aber nicht ideal. Die Haut an den Händen hat meist eine ganz andere Beschaffenheit als die Gesichtshaut und auch die Farbe ist oft nicht identisch. Also lieber das Produkt direkt im Gesicht an der Kinnlinie im Übergang zum Hals testen.

9. Welche Make-up Konsistenz passt zu welchem Hauttyp? Gibt es da eine Regel?

Grundsätzlich kann man sagen, dass bei trockener Haut ein leichtes Make-up mit viel Feuchtigkeit verwendet werden sollte, bei öliger Haut ist ein mattierendes Make-up empfehlenswert. Der optimale Partner für glatte, feinporige Haut ist eine Foundation mit leichtem Schimmer. Anspruchsvolle, sensible Haut kann ruhig eine Extraportion an Pflege vertragen. Inhaltsstoffe wie Olivenöl übernehmen diesen Job gerne.

10. Wie trage ich eigentlich Concealer richtig auf?

Bei der Farbwahl des Concealers sollte man genauso sorgfältig sein, wie beim Foundation-Kauf und beide Produkte auch unbedingt aufeinander abstimmen.

Wenn der Concealer zu dunkel ist, sieht es fleckig aus und man schminkt sich eher optische Unregelmäßigkeiten.
So schafft man Abhilfe: Ein fleckiges Make-up hat fast immer den gleichen Grund: Es wurde aufgetragen, bevor die Tagescreme darunter einziehen konnte. Deswegen wartet man danach immer mindestens 15 Minuten, bevor man anfängt, zu grundieren und mit dem eigentlichen Make-up beginnt.

Wer versucht mit einem zu hellen Concealer z.B. Augenringe zu kaschieren, bekommt helle Pandaaugen sprich einen wunderschönen weißen Rahmen. Concealer wird am besten mit einem Pinsel aufgetragen. Da die Augenpartie gerne zu Trockenheit neigt, sollte unbedingt vorher eine Pflege eingeklopft werden werden. Mit dem Ringfinger den Concealer auftragen. Warum dafür den Ringfinger benutzen? Weil man damit den leichtesten Druck ausübt.

11. Camouflage Make up: Wie kaschiere ich besonderes auffallende Hautveränderungen?

Camouflage kommt aus dem Französischen und bedeutet "Tarnung." In der Kosmetikindustrie steht die Bezeichnung Camouflage Make Up für deckintensive, wasserfeste, hitzebeständige und weitgehend abriebfeste Spezialprodukte zur Kaschierung von Narben, Verbrennungen, Feuermalen,Pigmentstörungenund anderen Hautanomalien. Manche verwenden es aber auch zur Abdeckung von Pickeln, Hautunreinheiten oder dunkleren Hautstellen. Camouflage ist eine spezielle Foundation, die auch größereHautunreinheitenoder starke Schatten kaschiert. Camouflage eignet sich aufgrund seiner sehr guten Deckungskraft auch bestens dazu, um Tätowierungen temporär oder anlassbedingt abzudecken. (Wenn ihr eure Tattoos lieber dauerhaft loswerden wollt, dann lest hier im Artikel die besten Methoden zumTattoos entfernen)
Man sollte das Camouflage Make up vor zu großer Hitze oder Kälte schützen, da sich an sonsten die Konsitenz verändern kann. Das Spezial Make up ist in unterschiedlichen Drogeriemärkten und von verschiedenen Herstellern wie zum Beispiel Artdeco oder Alverde erhältlich.

Kauf und Anwendung von Camouflage Make-up:
Beim Kauf von Camouflage Make up solltet ihr auf die Farbe achten. Sie sollte möglichst gut zum Hautton passen. Am besten ihr begutachtet die Farbe bei Tageslicht.
Vor der Anwendung solltet ihr die Haut mitReinigungslotion gründlich reinigen.
Danach etwas Camouflage Creme auf dem Handrücken verteilen. Mit einem leicht angefeuchteten Auftrageschwamm oder mit den Fingerspitzen vom Handrücken aufnehmen und dünn und gleichmäßig auf die gewünschte Hautfläche auftupfen. Bei der Stelle, bei der ihr korrigieren möchtet am besten bis zu 2 cm über deren Rand hinaus abdecken und dann leicht auslaufen lassen. Das Camouflage Make up kann auch mit anderen Farbtönen gemischt werden um den passenden Hautton zu erreichen.
Um einen natürlichen Camouflage Effekt zu erreichen, ist etwas Schattierung nötig. Diese kann einfach durch einen dunkleren Farbton des Camouflage und etwas Rouge erzielt werden.
Ist das Camouflage Make up aufgetragen, muss es anschließend mit etwas Fixierpuder fixiert werden. Den Puder einfach mit der Puderquaste über das Camouflage auftupfen und etwas aufpressen. Oberflächliches Auftragen des Puders reicht nicht aus. Puderreste einfach mit einem Pinsel entfernen.
Nachdem ihr das Camouflage fixiert habt ist es wisch- und wasserfest. Für noch bessere Festigkeit könnt ihr Fixierspray verwenden. Das könnt ihr einfach aus einem Abstand von ca. 30 cm auf die gewünschte Stelle aufsprühen.
Hier erklären wir den Unterschied zwischen gut deckendem Make-Up und Permanent Make-Up.
Tipps gegen unreine Haut und die besten Hausmittels und Produkte im Check: Hautprobbleme