Gesichtstonic - porentiefe Reinigung für schöne Haut

Tonic beseitigt die Make-up-Reste und pflegt die Haut. Erfahrt hier alles über Gesichtstonics!

Gesichtstonic kann den Teint perfektionieren  - ist aber längst nicht für jeden Hauttyp geeignet

Gesichtstonic kann den Teint perfektionieren - ist aber längst nicht für jeden Hauttyp geeignet

Gesichtstonic oder Gesichstwaserr - Unterschied?

Gesichtstonic und Gesichtswasser sind dasselbe - die meisten produkte firmieren heute unter dem Namen Tonic. Doch wie wird er angewandt?

Abschmink-Tücher, Reinigungsmilch, oder doch lieber Seife? Erst reinigen, dann Gesichtstonic auftragen – so ist die richtige Reihenfolge. Denn das Tonic bzw. Gesichtswasser kann die Haut von den letzten Make-up-Resten befreien und erfrischen. Eure Haut fühlt sich danach sauber und frisch an. Das geht am besten mit einem Wattebausch, auf den etwas von der Lösung geträufelt wird für eine porentiefe Reinigung.

Alkoholgehalt im Gesichtstonic

Gut zu wissen: Verschiedene Gesichtstonicen haben einen unterschiedlich großen Alkoholgehalt. Allgemein gilt: Je trockener die Haut, desto weniger Alkohol sollte das Gesichtswasser enthalten. Fettigere Haut fühlt sich mit einer größeren Portion Alkohol sauberer an. Damit ein Tonic besonders mild und auch für sensible Haut geeignet ist, werden ihm zum Beispiel pflegende Milchsäuren und Pflanzenextrakte zugesetzt.

Gesichtstonic bei empfindlicher Haut

Wer sensible Haut hat, sollte bei Auswahl des Gesichtswasser auf besonders sanfte Produkte setzen - oder verzichten. Frauen mit Couperose oder perioraler Dermatitis müssen die Finger weg lasen vom Tonic, sonst verstärken sich die Krankheitsbilder.,