Fit for Sex mit Yogilates

(S)exercises - einen tollen Body und mehr Spaß im Bett? Könnt ihr haben! Mit dem sexy Yogilates Work-Out strafft ihr den ganzen Körper – und werdet fit fürs Kamasutra.

Sexy im Bett - dank Yogilates. Einfach mal ausprobieren! (Bild: Fotolia)

Yogilates - beweglich in allen Lebenslagen. Einfach mal ausprobieren!

Yogilates Übungen

Wir beschreiben euch erst die Yogilates-Übung und verraten dann, für welche Kamasutra-Stellungen ihr damit am besten gerüstet seid. Die Übungen könnt ihr natürlich auch machen, wenn ihr grad gar nicht an Sex denkt. Sie tun eurem Body auch ohne Beischlaf und Kamasutra-Geturne gut.

Erotische Po-Sition

Die Shoulder Bridge strafft Po und Beine – und bringt euch perfekt in Stellung

Die Yogilates-Übung:

In Rückenlage befinden sich Schambein und Hüfte auf einer Linie. Stellt die Beine hüftbreit an und hebt euren Po nach oben, bis Oberschenkel, Hüfte und Bauch eine Linie bilden. Fünf Atemzüge halten, Po senken. Drei Wiederholungen.

Die Sex-Stellung zu dieser Yogilates-Übung:

Je professioneller der Becken-Lift, desto schöner die Verschmelzung bei der so genannten Elixierstellung. Dabei hebt ihr euren Po an und presst euer Becken gegen ihn.

Sexy Balancing

Das Brett schenkt starke Arme. Für den Fall, dass es im Bett mal stürmischer wird...

Die Yogilates-Übung:

Nehmt die Hände hinter den Rücken, streckt eure Beine und drückt das Becken hoch, bis euer Körper gerade wie ein Brett ist. Fünf Atemzüge lang halten, drei Wiederholungen.

Die Sex-Stellung zu dieser Yogilates Übung:

Bei der Kamasutra-Stellung "Schlangenfalle" legt er sich auf den Rücken und ihr setzt euch auf seinen Schoß - dabei seht ihr ihn an. Jetzt lehnt ihr euch auch zurück (wie ein "Brett"), bis ihr euch gegenseitig an den Knöcheln des anderen festhalten könnt. Und jetzt geht der Spaß los!

G-Punkt-Garant

Die Spinne dehnt die Beinrückseite – und macht sie gelenkig wie eine Liebesgöttin.

Die Yogilates-Übung:

Zieht in Rückenlage die Knie zur Brust. Dann greift ihr an die Fußspitzen und hebt den Kopf leicht nach oben an. 10 Atemzüge halten, 3 Wiederholungen.

Die Kamasutra-Stellung zum Workout:

Bei der "Muschel" legt die Frau ihre Unterschenkel auf seinen Schultern ab. Während Lingam (Penis) eine aufregende Reise durch Yoni (Vagina) erlebt, kann sie den Penetrationswinkel nach Belieben verändern.

High Times

Der Leg Stretch zaubert einen tollen Bauch – und mehr Beinfreiheit beim Sex.

Die Yogilates-Übung:

Stellt in Rückenlage die Beine an. Drückt den unteren Rücken fest gegen die Matte. Hebt den Oberkörper leicht an und blickt zu den Oberschenkeln. Nun zieht das rechte Knie zur Brust und das linke Bein schräg zum Boden. Dann Beinwechsel. 10 Wiederholungen.

Die Kamasutra-Stellung zum Workout:

Beim "Halben Drücken" drückt sie ein Knie gegen seine Brust. Das andere Bein ruht auf seiner Schulter. Dabei könnt ihr neue Lustpunkte entdecken.

Sinnlicher An-Turner

Übung macht den Meister! Und der Spine Twist belohnt euch mit tollen Höhepunkten

Die Yogilates Übung:

Im Sitzen dreht ihr den Oberkörper nach rechts, zur Mitte und nach links. Dabei spannt ihr eure Beckenbodenmuskeln an: Stellt euch vor, ihr haltet auf der Toilette den Urinstrahl an. Plus: Sitzbeinhöcker am After zueinanderziehen.

Die Sex-Stellung zum Workout:

Bei der "Stutenstellung" sitzt ihr auf seinem Schoß – und spannt die Beckenbodenmuskeln rhythmisch an. Zugegeben - das muss man vorher etwas üben. Durch das Spiel mit dem Beckenboden kommt ihr leichter zum Orgasmus – und er schneller auf Touren!