Ein Teller der beim Abnehmen hilft?

- Brauchen wir wirklich auf Keramik gedruckte Regeln, um uns nicht zu überfressen? Kann ein Teller, schematisch in Nahrungsmittelgruppen unterteilt, tatsächlich beim Abnehmen helfen? Aus Holland kommt nun die "ETE Plate", ein Teller, der unser Essen künftig in Kohlehydrate, Fleisch oder Fisch und Gemüse einteilen möchte, damit wir ja auch die richtige Menge zu uns nehmen und uns nicht mehr überfuttern. Kann das funktionieren?

Abnehmen mit der ETE Plate?

Abnehmen mit der ETE Plate?

Die Ernährungspyramide auf einem Teller

Natürlich wissen wir mittlerweile alle, dass wir weniger Fleisch als Gemüse, weniger Zucker als Salat essen sollten. Und doch futtern wir manchmal einfach gerne ein Stück Schokolade statt eines Bündels Rucola. Weil es uns schmeckt. Weil wir mündige Menschen sind und essen möchten, wonach uns der Sinn steht. Weil alles, was mit Butter und Zucker daherkommt, großartig schmeckt. Zu deutsch: Wir wissen ganz genau, was uns gut tut - und was nicht. Warum wir uns nicht immer daran halten? Weil es schon genug Regeln in unserem Leben gibt.

Ein Abnehm-Teller?

Und wenn man uns jetzt also diesen Teller vorsetzt, der genau einteilt, wieviel Pasta wir zu uns nehmen dürfen, wieviel Salat dazu gehört und wieviel Fleisch auf den Teller darf, dann empfinden das sicherlich manche als Hilfe, sich mal zu visualisieren, was die sonst so abstrakt kommunzierten Mengen der altbekannten Ernährungspyramide bedeuten. Außerdem ist es ja wissenschaftlich erwiesen, dass wir weniger essen, wenn unsere Teller kleiner sind. Einen psychologischen Zusammenhang zwischen Teller und Essverhalten gibt es also zweifelsfrei.

Ernährungspyramide

Ernährungs-Bevormundung

Andere aber fühlen sich durch so einen Teller und seine Maßeinheiten bevormundet. Und wie sieht es aus mit Nachschlag? Ist das nicht der perfekte Weg, den Gesünder-Essen-Teller , den man für etwa 25 Euro (plus Versand) auf eteplate.com bestellen kann, auszutricksen?

Wir glauben nicht an einen Effekt wie Verbesserung des Wohlbefindens oder gar Gewichtsverlust, nur weil uns nun ein Teller vorschreibt, wieviel wir wovon essen dürfen. Wir glauben weiter an den gesunden Menschenverstand, an ausgewogene Ernährung, ein bisschen Sport und an kleine Sünden zwischendurch.

Was meint ihr?