Duft-Tattoos: Solche Tattoos habt ihr noch nie gesehen

- Kein Scherz, es gibt jetzt temporäre Duft-Tattoos, mit denen ihr nach frischen Blumen, Kräutern oder Candys duftet. Perfekt für den nahenden Frühlingsanfang, laue Sommernächte oder den nächsten Festivalbesuch. Wir verraten, wo es die duften Teile gibt und warum auch Tattoo-Neulinge diesen Trend lieben werden.

Frau mit Tattoos

Temporäre Duft-Tattoos sind das perfekte Festival-Accessoire.

Tattoos, die nach Kräutern oder Blumen riechen

Nach den sog. Soundwave Tattoos, die mit Hilfe einer App Tätowierungen hörbar machen, kommt jetzt der nächste Trend: Duft-Tattoos, mit denen wir Kräuter-, Blumen- oder Candyduft verbreiten. Perfekt für den Frühlingsanfang. Temporäre Aufklebetattoos, am liebsten in Metallicfarben, sind spätestens seit letzter Saison überall zu sehen. Neu ist jetzt die Duftkomponente. Auf Instagram und Pinterest werden die duftenden Tätowierungen schon gehyped - und wir sind uns sicher: Im Sommer sind die Duftattoos überall. Besonders die Blumen-Motive haben es uns angetan.

Wo gibt es die Duft-Tattoos?

Ihr könnt die duftenden Tattoos online bestellen - zum Beispiel bei Tattly. Die Tattoos sollen sehr hautverträglich sein, sie sind nur aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Angst vor Ausschlag oder Hautreizungen brauchen wir also nicht haben! Und wer keine Lust auf "echte" Tattoos hat, die ein Leben lang auf der Haut bleiben, ist mit den neuen Duft-Tattoos ebenfalls gut beraten. Die Tattoos lassen sich nämlich bei der nächsten Dusche wieder ganz einfach entfernen!

Übrigens: Sogar James Corden hat sich schon mit den Duft-Tattos eingedeckt und für ein Magazincover ablichten lassen. Denn längst sind die Zeiten vorbei, in denen Tattoos nur gut aussehen müssen. Vor den Duft-Tattoos sorgten sog. Soundwave-Tattoos für Aufsehen: Dank einer neuen App konnten wir unsere Tattoos so nämlich sogar anhören. Die wandelt aufgenommene Töne und Geräusche nämlich in Wellenformen um. So kann man sich beispielsweise das erste Schreien des eigenen Babys tätowieren lassen oder den Liebesschwur bei der Hochzeit. Aber es geht natürlich auch weniger kitschig - wie wär's zum Beispiel mit der ersten Zeile eures Lieblingssongs?