Diese 10 Sachen solltet ihr für schöne Haut unbedingt vermeiden

Nur die wenigsten von uns sind von Natur aus mit strahlender und reiner Haut gesegnet. Damit wir aber trotzdem mit einem Strahle-Teint aufwarten können, sollten wir diese 10 Hautsünden allerdings unbedingt vermeiden.

Ein klares und ebenmäßiges Hautbild ist der Traum aller Frauen - diese 10 Tipps sollten wir dafür beherzigen

Ein klares und ebenmäßiges Hautbild ist der Traum aller Frauen - diese 10 Tipps sollten wir dafür beherzigen

1. Der Klassiker: Schmutzige Schmink-Utensilien

Nie oder selten gereinigte Puderpinsel oder Make-up-Schwämme sind ein Tummelplatz für Bakterien - und die pinseln wir uns auch mit jedem Gebrauch ins Gesicht. Um das zu vermeiden, sollten wir unsere Pinsel einmal pro Woche reinigen. Am besten eignet sich dafür eine milde Seife und lauwarmes Wasser.

2. Bettwäsche regelmäßig wechseln

Nicht nur Schminkreste, sondern auch Schweiß und abgestorbene Hautzellen sammeln sich in den Laken und Kissen. Spätestens alle 14 Tage sollten wir daher unsere Bettwäsche wechseln.

3. Handy- und Sonnenbrille reinigen

Wenn wir darüber nachdenken, wo wir unser Handy überall hinlegen, mit was für schmutzigen Fingern wir es anfassen und wie oft wir es sich ans Gesicht haltenm, wird uns gleich ganz anders. Säubern wir es nicht regelmäßig, bringen wir so auch ständig Bakterien auf die Haut. Dasselbe gilt für Sonnenbrillen, mit denen wir Schmutz vor allem auf unsere Nase und Stirn befördern.

4. Zu oft Make-up tragen

Ein Make-up freier Sonntag kann für die Haut wahre Wunder wirken. Denn diese "Verschnaufpause" für die Haut lässt sie durchatmen und verhindert ein verstopfen der Poren - die Haut kann sich erholen. An diesem Tag die Pflegeprodukte für die Haut am besten auf ein Minimum runterfahren.

5. Kontakt mit Chlor-, Salz- und zu heißem Wasser vermeiden

Wir alle kennen das: Chlor im Schwimmbad und salziges Meerwasser trocknen die Haut aus. Was hilft? Nach einem Sprung ins kühlende Nass sollten wir uns immer gründlich abduschen. Aber Achtung: Zu langes, heißes Duschen sorgt ebenfalls für trockene Haut.

6. Zu viel Sonne

Dass ein Besuch im Solarium die Hautalterung beschleunigt und wir uns niemals ohne Sonnenschutz an den Strand legen sollten, wissen wir längst. Aber auch im Winter ist es wichtig, freiliegende Körperteile vor den UV-Strahlen zu schützen. Daher immer einen geeigneten Sonnenschutz auftragen!

7. Das Abschminken vergessen

Sie sich abends immer abschminken ist eine der wichtigsten Punkte unserer Make-up-Routine. Schließlich ist eine Nacht mit Make-up der Garant für unreine Haut am Morgen. Und ganz ehrlich, diese drei Minuten können wir uns Zeit nehmen, um verstopfte Poren zu vermeiden. 

8. Zu wenig Wasser trinken

Viel Wasser zu trinken ist nicht nur der Geheimtipp der Models - denn Wasser sorgt tatsächlich für rosige Haut und ein straffes Gewebe. Mindestens 1,5 Liter natriumarmes Wasser sollten wir idealerweise täglich trinken, um den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. 

9. Salzhaltige Ernährung

Zu viel Salz in der Nahrung sorgt im Körper für Wassereinlagerungen - und für unschöne Tränensäcke unter den Augen. Würzen Sie Ihr Essen lieber mit frischen Kräutern und verzichten Sie auf den Kauf von salzhaltigen und Geschmacksverstärkern und Fertiggerichten.

10. Zu wenig Schlaf

Im Schlaf baut der Körper Stress und Fett ab, regeneriert die Zellen und holt sich neue Power für den nächsten Tag. Bei weniger als sieben Stunden fühlen wir uns nicht nur zerknittert - wir sehen leider auch so aus. Extra-Tipp: Ein Seidenkissen wirkt wahre Wunder. Es ist sanft zu Haut und Haaren und erspart uns knautschige Abdrücke im Gesicht. Eine im Kühlschrank gelagerte, abschwellende Augencreme mildert zudem dunkle Ringe und Tränensäcke.