Cool Girl Guide: Insta-Stars verraten, was euch zu Style-Individualistinnen macht

Beim Jolie Beauty-Shooting mit Yves Saint Laurent Beauté haben uns die drei Insta-Girls Lisa Banholzer, Anouschka Marlene und Julia Wulf verraten, was sie von anderen Bloggern und Internet-Stars unterscheidet.

Lisa Banholzer, Anouschka Marlene und Julia Wulf

Lisa Banholzer, Anouschka Marlene und Julia Wulf beim Jolie Beauty-Shooting mit Yves Saint Laurent Beauté

Tasche von Gucci, Schuhe von Balenciaga und Mantel von Max Mara. Dazu noch die Balayage-Haare in lose Wellen gelegt, Insta-Brauen aufgemalt und ein bisschen Contouring – fertig ist das typische Blogger-Outfit. Früher waren Blogs und Instagram noch Inspirationsquellen für coole Beauty- und Fashion-Looks, doch mittlerweile werden sich die Accounts und Feeds immer ähnlicher. Doch nicht alle Internet-Stars stehen auf Einheitsbrei. Lisa Banholzer von Blogger Bazaar, Instagram-Star Anouschka Marlene und Ex-GNTM-Kandidatin Julia Wulf haben keine Lust auf die Blogger-Uniform. Beim Jolie Beauty-Shooting mit Yves Saint Laurent Beauté haben uns die drei Individualistinnen verraten, wie sie versuchen, sich von der Masse abzuheben.

Wie unterscheidet ihr euch von anderen Bloggern, Influencern und Instagram-Stars?

Lisa Banhholzer: Schon bevor ich online gegangen bin, war es mir wichtig, einen Wiedererkennungswert zu haben. Ich möchte, dass sich die Leute an mich erinnern – egal, ob das wegen meinen roten Haaren, meiner lauten Lache, meiner extrovertierten Persönlichkeit oder meiner Kleidung ist. Dadurch möchte ich die Leute inspirieren.

Anouschka Marlene: Mein Fokus ist auf Kunst. Ich studiere Kunstgeschichte und das merkt man dann einfach in meinen Bildern und meinem Feed. Deswegen poste ich auch keine Handyfotos, sondern nur qualitativ hochwertige Fotos.

Julia Wulf: Ich bin kein Mensch, der auf Marken steht. Viele Blogger sind so markenfixiert. Auf einmal ist Balenciaga in und plötzlich tragen es alle. Das mache ich zum Beispiel gar nicht. Ich trage viel Secondhand und denke auch nicht groß über meinen Feed nach. Nur weil ich gerade ein grünes Outfit gepostet habe, folgen danach nicht noch fünf andere grüne Outfits, nur damit mein Instagram-Feed konstant bleibt.

Was sind eure Tipps für einen individuellen Style?

Lisa Banholzer: Experimentierfreudig zu sein! Ich spiele gerne mit Materialien und Styles. Ich mische zum Beispiel elegante Teile mit Sportkleidung oder glänzende Materialien mit einem groben Mantel, Leder, Lack oder Denim. Ich mag den Kontrast zwischen Materialien, Farben und Stilen.

Julia Wulf: Ich folge einfach keinen Trends. Ich habe ein Problem damit, wenn etwas in ist – das ist ein Turn-off. Ich bin das komplette Gegenteil davon: Was gerade alle tragen, mag ich automatisch nicht so gerne.

Welche Rolle spielt Make-up und Beauty bei euren Looks?

Anouschka Marlene: Eine große! Meine Augenbrauen sind für mich das wichtigste in meinem Leben (lacht). Deswegen brauche ich immer ein gutes Augenbrauengel. Und einen matten Liquid Lipstick in einem schönen Braunton!

Julia Wulf: Ich finde dunkle Lippenstifte richtig cool – ein echtes Statement. Außerdem stehe ich total auf glowy Teints. Grundsätzlich finde ich Make-up toll. Wenn es gut umgesetzt ist, kann man damit coole Dinge anstellen.

Lisa Banholzer: Aber: Es gibt Beauty Looks, die sehen auf einem Foto inszeniert geil aus, aber für den Alltag sind sie nichts. Zum Beispiel war auf den Laufstegen jetzt der verschmierte Lippenstift zu sehen, da hört es bei mir dann auf.

Was inspiriert euch zu euren Looks?

Julia Wulf: Ich lasse mich von allen inspirieren, die etwas anderes machen. Es ist viel schöner, Leuten zu folgen, die einen bestimmten Geschmack haben und dann davon berichten, anstatt einfach nur blind jedes Trendteil nachzukaufen.

Lisa Banholzer: Mir ist es bei meinen Bildern wichtig, eine Message zu vermitteln. Dabei geht es dann nicht nur um Mode oder Beauty. Mich inspiriert die Gesellschaft, Spiritualität, private Angelegenheiten. Das will ich in Form von Ideen an die Menschen weitergeben und hole mir im Dialog mit meinen Lesern dann wieder neuen Input.

*Anzeige