Was gegen Orangenhaut hilft: Die besten Tipps gegen Cellulite

Die Bikinisaison steht unmittelbar bevor und damit ist der Kampf gegen die ungeliebte Orangenhaut wieder eröffnet. Auch bekannt als Cellulite, plagt sie so ziemlich jede Frau und ist das wohl am meisten verbreitete Figurproblem. Auch die Stars bleiben oft trotz Ernährungscoach und Personal Trainer nicht verschont. Hier findet ihr alle Fakten und die besten Tipps gegen die unschönen Dellen.

Was ist Cellulite?

Das sind Hautbereiche, die gekennzeichnet sind durch ein schwächeres Bindegewebe, schlechtere Durchblutung und deutliche Fettanreicherung im Unterhautfettgewebe. Cellulite ist das Anwachsen von Fettzellen etwa zwei Millimeter unter der Hautoberfläche. Diese größer werdenden Zellen zerstören oder verformen die darüber liegenden Hautschichten. Durch Zusammendrücken der Haut werden sie verstärkt sichtbar. Oberschenkel, Po und Hüften zählen zu den häufig betroffenen Körperzonen.

Wie entsteht Cellulite?

So ziemliche jede Frau kämpft mit Cellulite, fast jede hat mit den unschönen Dellen an Oberschenkel und Po zu kämpfen. Leidet ihr auch unter Cellulite, auch bekannt als Orangenhaut? Dann findet ihr hier ein interessante Infos zum Thema: Wie Cellulite entsteht und was hilft .

Was hilft bei Cellulite?

Cellulite wird gemeinhin gerne auch als Orangenhaut bezeichnet - wegen ihres "hubbeligen" Aussehens. Ursache ist eine aus ästhetischer Sicht unglücklich Art der Fettspeicherung im Körper. Doch wie kommt es genau zu den unschönen Dellen und was könnt ihr dagegen machen? Was bringen Sport und Massagen und was können Anti-Cellulite-Cremes wirklich? Wir haben uns auf die Ursachenforschung von Cellulite begeben und verraten euch hier die fünf besten Strategien gegen Cellulite: