CC Cream: Die neue Creme-Generation im Jolie.de Test

Kaum hat die BB Creamunsere Badezimmer erobert, steht schon eine neue Creme-Generation in den Startlöchern: die CC Cream. Gepflegte Haut, makelloser Teint und weniger Falten – die neue Kosmetik-Wunderwaffe verspricht ganz schön viel. Inzwischen entpuppten sich die CC Creams vor allem in Asien und in den USA als absoluter Beauty-Hit, und auch bei uns ziehen die Hersteller nach. Hier erklären wir euch die Wirkung des neuen Must-Have und stellen euch die CC Creams vor, die bereits auf dem Markt zu haben sind.

CC Creams

CC Creams gelten als neue Kosmetik-Wunderwaffe, hier erklären wir euch ihre Wirkung und stellen aktuelle Produkte vor.

Was bedeutet CC Cream?

"CC" steht für "Complexion Correction" oder "Color Correction". Der Name sagt es schon: Die CC Cream soll die Haut und den Hautton korrigieren. Zusätzlich spendet die CC Cream Feuchtigkeit, bietet UV-Schutz und deckt wie ein Concealer oder eine Foundation Rötungen und Hautunreinheiten ab. Die CC Cream vereint also wie die BB Cream die Eigenschaften verschiedener Kosmetikprodukte in einem Produkt.

Unterschied CC Cream zu BB Cream

Der Unterschied der beiden Kosmetikprodukte: Die CC Cream ist eine Weiterentwicklung der BB Cream. Sie soll nicht nur Unebenheiten kaschieren, schützen und pflegen, sondern das Hautbild – bei regelmäßiger Anwendung – langfristig verbessern.

CC Creams sind Anti-Aging-Produkte

Das Versprechen der Hersteller: Feine Fältchen verschwinden, die Haut wird ebenmäßiger, strahlender und sieht jünger aus. Deshalb sind CC Creams besonders für Frauen geeignet, bei denen sich erste Linien in der Haut zeigen. Für geballte Beauty-Power der CC Cream sorgen unter anderem die Wirkstoffe Glucosamin (regt den Kollagenaufbau an) und Niacinamid (verbessert die Hautregeneration).