Beyonce-Interview zu ihrem Duft "Pulse"

- Im New York traf unsere Redakteurin Eva Jost Beyoncè zum Interview - das neue Parfum der Sängerin "Pulse" wurde vorgestellt. Bestens gelaunt plauderte sie gelassen über ihre Schwangerschaft und die Kreation von "Pulse", ihrem dritten Duft nach "Heat" und "Heat Rush".

Beyonce präsentierte in New York  stolz ihr dittes Parfum

Beyonce präsentierte in New York stolz ihr dittes Parfum "Pulse"

Wenn Sie den ultimativen Liebestrank kreieren würden, wonach würde dieser riechen?

Beyonce: Jedes Mal wenn ich einen Duft kreiere, versuche ich eine Art "Liebestrank" daraus zu machen. Auch mit meinem neuen Duft wollte ich etwas Besonderes kreieren, ich wollte kein Mainstream-Parfum auf den Markt bringen. Ich möchte nicht, dass Frauen daran riechen und sagen "Okay, das duftet wie das Parfum von ..."

Ich mag die frische Citrus-Note, die warme Vanille-Nuance. "Pulse" hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Der Duft ist das i-Tüpfelchen für seine Trägerin, er gibt dir einen extra Boost an Selbstbewusstsein.

Gibt es einen bestimmt Duft in Ihrem Leben, der Erinnerungen in Ihnen weckt?

Beyonce:
Absolut! Ich habe so viele schöne Erinnerungen, die an Düfte gekoppelt sind. Eine der ersten ist meine Mutter. Sie hat schon früher hart gearbeitet, war damals schon eine sehr taffe und starke Frau. Dazu war sie sehr modeinteressiert, trug immer orangen Lippenstift zu orangen Fingernägeln (Beyoncé lacht sich kaputt) – und sie roch immer so wahnsinnig gut! Für mich war das schon früher der Inbegriff von Weiblichkeit.

Mit Düften verbinde ich außerdem Legenden wie Elizabeth Taylor. Sie ist eine starke Powerfrau und sie hat ihren eigenen Duft, der sie in gewisser Weise "perfekt gestylt" und als Ikone unsterblich gemacht hat. Deshalb bin ich wahnsinnig stolz auch ein eigenes Parfum zu besitzen und nehme die Arbeit daran auch wirklich ernst.

Eine meiner stärksten Erinnerungen ist auch der Duft des Essens, das meine Mutter früher für uns gekocht hat. Diese würzigen Noten haben wir in meinen ersten Duft gepackt. Außerdem denke ich bei Düften oft an den Geruch von Blumen, die ich zu bestimmten Anlässen geschenkt bekommen habe. Ich bin großer Orchideen-Fan, die Nuancen findet man auch in "Pulse" wieder.

Warum haben Sie Ihren neuen Duft "Pulse" genannt?

Beyonce: Weil der Duft die Energie und Elektrizität wachkitzeln soll, die (hoffentlich) jede Frau in sich trägt.

War es schwierig die Emotionen und Gefühle, die Sie für diesen Duft im Kopf hatten, in eine Flasche zu packen?

Beyonce: Ja, aber das war sehr wichtig für mich. Und bin sehr speziell und meinungsstark bei Dingen die mag. Ich weiß, das ist für die Parfümeure manchmal frustrierend, wenn sie mir nach harter Arbeit einen Duft präsentieren und ich sage: "No! Das ist noch nicht intensiv genug!" Aber irgendwann wussten wir alle – das ist es. In diesem Duft steckt so viel Weiblichkeit, Sinnlichkeit, Attraktivität und Power - ich fühle ich mich damit gerade jetzt noch femininer und stärker als jemals zuvor.

Wie "eng" haben Sie an der Entwicklung des Duftes mitgewirkt?

Beyonce: Bei allem worauf mein Name steht bin ich mit Haut und Haaren dabei. Und wenn man zurück an Elizabeth Taylor denkt: Ein Duft ist etwas, das dir für immer bleibt. Ich würde nichts tun, für das ich keine Leidenschaft habe. Wir haben ein Jahr an "Pulse" gearbeitet und jedes noch so kleine Detail, von der Verpackung bis zur Flasche, ist in Zusammenarbeit mit mir entstanden.

Ich vertraue zwar den Leuten, die so etwas schon ihr Leben lang machen, aber am Ende muss ich entscheiden, was ich will. Ich nehme meine Mutter zu allen Meetings mit, denn ich vertraue ihr und durch sie hab ich die Welt der Parfums erst kennengelernt. Aber ich bin in dieser Hinsicht sehr speziell. Ich möchte mir unbedingt treu bleiben, denn ich weiß meine Fans sind nicht dumm und würden es merken wenn ein Duft nicht von mir wäre.

Probieren Sie selbst oft neue Düfte aus oder bleiben Sie Ihrem Lieblingsduft treu?

Beyonce: Ich bin sehr loyal! Auch das kenne ich nicht anders von meiner Mutter. Außerdem habe ich gar nicht die Zeit, ständig neue Düfte auszuprobieren. Mag ich einen Duft trage ich ihn morgens, abends, wenn ich auf der Bühne stehe, wenn ich in die Kirche gehe, wenn ich ein Dinner-Date habe, einfach immer. Ich mag den Gedanken einen Raum zu verlassen und mein Mann kommt rein und sagt "Oh, meine Frau war hier?" Vielleicht switche ich alle paar Jahre, ja, aber bis dahin bin ich loyal.

Erinnern Sie sich an Ihr erstes Parfum?

Beyonce: Ja, es gehörte meiner Mutter und hieß "273". Ich habe immer den schönen Flakon im Bad stehen sehen und es war schon damals für mich ein starkes Symbol von Weiblichkeit. Etwa zu der Zeit als ich angefangen habe meine Beine zu rasieren, fing ich auch an mir den Duft meiner Mutter aufzusprühen. Vor dieser Zeit habe ich sehr gerne den Duft von Babylotion oder Babypuder gerochen, ich kann es kaum erwarten das jetzt als Erwachsene wieder "ganz offiziell" tun zu können.

Was lässt Ihren Puls ansteigen?

Beyonce: Eigentlich jedes neue Projekt. Besonders wenn ich TV-Auftritte habe, da bin ich wahnsinnig nervös. Vor drei Tagen habe ich Clint Eastwood angerufen (Anmerkung der Redaktion: Beyoncé soll im Remake von Clint Eastwoods "A star is born" Film mitwirken). Es hat lange gedauert bis ich soweit war. Während es bei ihm klingelte, musste ich immer wieder auflegen, weil ich einfach zu nervös war. Aber ich glaube, es gut nervös zu sein. Meistens sind es Dinge, an denen man wächst. Man muss sich selbst vertrauen, einfach springen und das nächste Level erreichen.

Wie werden Sie die Schwangerschaft verbringen?

Keine Ahnung, wahrscheinlich werde ich am Soundtrack für den Film arbeiten.

Wann haben Sie angefangen, sich für Mode zu interessieren? Ich habe gelesen, Sie sind ein großer Fan von Louis Vuitton Taschen…

Als ich ein Teenager geworden bin, hat es irgendwann klick gemacht. Klar mag ich Louis Vuitton Taschen. Aber ich trage auch einfache, klassische Bags gerne.

Was sind Ihre drei Must-Have Beauty-Produkte?

Ich benutze immer Mascara. L`Oreal hat eine Volumen-Mascara die sehr gut ist! Außerdem habe ich immer einen Duft in meiner Tasche und ich mag diese "Rosebud Salve". Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch immer ein paar Stilettos in meiner Tasche. Man weiß ja nie.

Wann tragen Sie Parfum?

Immer und überall. Das ist für mich wie ein Beauty-Basic. Ich komme aus der Dusche, benutze eine Bodylotion und sprühe mich mit Parfum ein.

Wie halten Sie Ihren sexy Body in Form? Benutzen Sie viele Pflegeprodukte?

Beyonce: Ich bin nicht so der Produkt-Typ, mein Badezimmer steht nicht voll davon. Ich benutze seit Jahren ein und dasselbe Bodyprodukt. Manchmal bringt mir eine Freundin etwas Neues mit, dann probiere ich das. Aber im Allgemeinen bin ich sehr unkompliziert. Ich tanze! Das ist mein Workout! Ich bin keine begeisterte Sportlerin. Für mich darf Workout nichts mit "Work" zu tun haben. Tanzen ist deshalb perfekt. Das mache ich freiwillig und gerne und habe großen Spaß daran!

Sind Sie seit Ihrer Schwangerschaft duftempfindlicher?

Beyonce: Nein, überhaupt nicht. Gott sei Dank. Ich habe auch keine großen Gelüste oder fühle mich schlecht. Ich heule auch nicht den ganzen Tag (lacht). Ich liebe Pommes, aber das habe ich vor der Schwangerschaft eigentlich auch schon getan.

Wer sind Ihre Beauty-Ikonen?

Beyonce: Meine Mama. Meine Schwester – ich liebe ihren Style. Kate Moss. Es gibt viele Frauen, die ich bewundere…
Was bedeutet es für Sie, eine Powerfrau zu sein?

Beyonce: Ich bin sehr stolz darauf, so viel Power zu haben. Ich glaube meine Energie kommt von meiner Leidenschaft, meinem Spaß an der Arbeit und meiner Fähigkeit, mich selbst richtig wahrzunehmen. Ich analysiere mich ständig selber.
Noch mehr aktuelle Düfte im Winter - auch der von Beyonce - seht ihr hier