Augen lasern - Alle Facts plus Erfahrungsbericht

Der erste Griff geht zur Brille auf dem Nachttisch oder im Bad zu den Kontaktlinsen – für 52 Millionen Deutsche mit Fehlsichtigkeit ist das die ganz normale Morgenroutine. Jahrelang war Silke eine von ihnen, bis sie sich zu einer Augenoperation per Laser entschloss, die Brille und Linsen unnötig macht. 100 Prozent Sehschärfe in Sekundenschnelle – das verspricht Lasik, eine Methode, um sich die Augen lasern zu lassen. Hier haben wir alle Facts zum Augen lasern für euch zusammengestellt - inklusive einem Erfahrungsbericht mit iLASIK und einem Erfahrungsbericht einer Behandlung im Ausland. Außerdem: Ein Experte erklärt im Interview, ob es beim Augen lasern lassen wirklich zur Erblindung kommen kann uvm.

Pro Jahr entscheiden sich in Deutschland ca. 100.000 Menschen dafür. Doch das perfekte Sehen hat seinen Preis. Die Operation kostet in Deutschland mehrere Tausend Euro. Die Alternative: zur günstigeren Laser-OP ins Ausland fahren. Doch welche Risiken birgt die Spar-Variante? Zwei Patientinnen berichten von ihren Erfahrungen – bei Optical Express in München und bei einer Ärztin in Istanbul. Außerdem: alle Informationen, die ihr braucht, um selbst durchzublicken!

Was geschieht beim Lasern?

Um beispielsweise die Netzhaut oder auch Pigmentstörungen lasern zu können, benötigt ein Arzt ein bestimmtes Gerät und eine dazu passende Ausbildung. Das Gerät, der sogenannte Laser, wandelt das Licht oder auch Strom in einen energiereichen und gebündelten Laserstrahl von fester Wellenlänge und Schwingungsart. Lasern bizzelt auf der Haut und hinterlässt kleine Narben. Kurz nach einer Laserbehandlung sollte man die Haut nicht den Sonnenstrahlen aussetzen.

Augen lasern - Eignung

Bis ca. -8 Dioptrien Kurzsichtigkeit und bis +3 Dioptrien Weitsichtigkeit kann jeder Sehfehler korrigiert werden, wenn sich die Werte in den letzten zwei Jahren nicht verändert haben. Ausnahme: Wenn z.B. die Hornhaut zu dünn oder instabil ist. Ob eure Augen für eine Laser-OP geeignet sind, erfahrt ihr bei einer ausführlichen Voruntersuchung.

Augen lasern - Wie lange hält das Ergebnis?

In der Regel hält das Ergebnis ein Leben lang. Aber: Vor Altersweitsichtigkeit (setzt ab ca. 40 ein) schützt auch die Laser-OP nicht. Zwei Wochen vor dem Eingriff dürfen keine Linsen mehr getragen werden. Die OP wird ambulant mit örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert nur Minuten. Danach sollten die Augen mit einer Sonnebrille geschont werden, damit die Hornhaut optimal verheilen kann. Sport, Sauna und Schwimmen sind für ca. eine Woche tabu.

Augen lasern - Kosten

In Deutschland kostet die OP ca. 2.000 bis 2.200 Euro pro Auge, die von gesetzlich Versicherten leider selbst bezahlt werden müssen. Wer privat versichert ist, sollte nachfragen: Manche Kassen übernehmen z.B. die Kosten für die Voruntersuchung.

Augen lasern - wo am besten?

In Deutschland bietet das Gütesiegel "LASIK-TÜV" Orientierung bei der Wahl des Arztes: Es garantiert für Kliniken höchsten Standard in den Bereichen Hygiene, Technik und Erfahrung des Ärzteteams.

Zehn Dinge, die nur Brillenträger verstehen:

Dinge, die nur Brillenträger verstehen
  • Dass man die Frage "Darf ich mal deine Brille aufsetzen" nicht mehr hören kann

    Wenn ihr selbst eine Brille braucht, dann geht doch einfach zum Optiker! Dort soll es bekanntlich eine große Auswahl geben ...

  • Dass man die Reaktion auf das Aufsetzen der Brille nicht mehr hören kann

    Ja, wir sehen wirklich so schlecht! Und ja, wenn wir unsere Brille aufhaben, können wir die Welt um uns herum wieder erkennen. Schön, dass wir das nicht mit den Worten "Boah, krass!" kommentieren müssen ...

  • Dass fliegende Mücken vor allem im Winter lästig sind

    Kennt ihr sie auch: Diese kleinen Fusseln und Schlieren, die vor allem auf weißem Hintergrund (Schnee, Bildschirm, Wand) herumwabern - und total nerven? Aber keine Sorge: Die Mouches volantes - oder auch fliegende Mücken - sind nicht weiter gefährlich.

  • Dass es beim Zahnarzt egal ist, ob die Brille verspritzt

    Hauptsache der Typ beeilt sich und nimmt uns nicht auch noch die Brille weg! Wenn man beim Bohren das Umfeld nämlich verschwommen wahrnimmt - wem würde es da bitteschön nicht schlecht werden?!

  • Dass man die neue Frisur erst beurteilen kann, wenn es vielleicht schon zu spät ist

    Kennt ihr ihn auch: diesen stolzen Blick des Friseurs nach getaner Arbeit? Aber ob die Farbe passt und nicht zu viel von den Spitzen ab ist, können wir erst beurteilen, wenn wir endlich wieder unsere Brille aufsetzen dürfen. Dankeschön!

  • Dass man keine auffälligen Ohrringe tragen kann

    Entweder Hornbrille oder Kreolen - beides zusammen sieht in den seltensten Fällen gut aus. Die Schmuckliebhaberinnen unter uns müssen da durch ...

  • Dass es nicht cool ist, Nerd-Brillen nur mit Fensterglas zu tragen

    Es gab doch mal die Zeit, in der coole Hipster-Mädchen riesige Brillen mit Fensterglas auf die Nase setzten. Genau die dürfen jetzt mal zuhören: Wir müssen diese Gestelle aus medizinischen Gründen tragen - und würden manchmal auch gerne darauf verzichten!

  • Dass man nicht hochnäsig ist, nur weil man jemanden nicht grüßt

    Wenn die Menschen einfach zu weit weg sind (z.B. auf der anderen Straßenseite), dann können wir eben einfach keine Gesichter erkennen. Sorry, ist aber so.

  • Dass man sich keine stylische Sonnenbrillensammlung zulegen kann

    Eine coole Ray Ban? Bei Brillenträgern nur selten im Sortiment - außer die Brillenstärke ist so gering, dass man die Gläser noch einarbeiten kann. Für alle anderen gilt: Das Modell nehmen, das der Optiker empfiehlt, viel Geld blechen oder Kontaktlinsen tragen.

  • Dass man sich beim Sport ganz schön einschränken muss

    Einfach mal schnell eine Runde schwimmen? Oder so richtig beim Tanzen auspowern? Habt ihr das schon mal mit einer Brille versucht? Eben!

Augen Lasern - Erfahrungsbericht

Silke, 35, hat sich ihre Augen bei Optical Express in München lasern lassen. Lest hier ihren Erfahrungsbericht: "Bevor ich mich bei Optical Express im Arabellapark in München behandeln lassen konnte, musste untersucht werden, ob meine Augen überhaupt fürs Lasern geeignet sind. Ich entschied mich für die iLASIK-Methode mit iDesign.

iLASIK OP - Erfahrungsbericht

Am Tag der OP wurden meine Augen mit Tropfen betäubt. Man spürt danach nichts, außer den recht starken Druck des Rings, der einem auf das Auge gesetzt wird. Dr. med. Dietrich Doepner bereitete das Auge mit einem Femto-Laser auf die OP vor. Dabei wird eine Lamelle der Hornhaut, ein sogenannter "Flap", eingeschnitten, der zur Seite geklappt werden kann. Dann kommt schon der Laser zum Einsatz.

Während des Laserns muss man sich auf einen roten Punkt konzentrieren. Das Ganze dauert höchstens 30 Sekunden und nach fünf bis sieben Minuten sind beide Augen final behandelt. Ich konnte sofort besser sehen, meine Sehkraft war wieder bei 100 Prozent, was sich über die nächsten Wochen sogar noch weiter verbessern sollte.

Nachkontrolle: Augen lasern

Nach der OP sind die Lider geschwollen und ich hatte kleine Blutergüsse vom Saugring im Auge. Für die nächsten zwei bis drei Stunden nach der OP brennen und tränen die Augen etwas und man sollte zum Schonen eine Sonnenbrille tragen.

Die erste Kontrolle ist schon einen Tag nach der OP, dann im Abstand von einer Woche, drei Wochen und drei Monaten. In diesem Zeitraum musste ich spezielle Tropfen nehmen, die zur Desinfektion, Befeuchtung und zum schnellen Abheilen dienen. Auch Make-up ist im Bereich der Augen für eine bis anderthalb Wochen nach der OP tabu. Bereits nach vier Wochen war meine Sehstärke bei 160 Prozent. Ich würde meine Augen sofort wieder lasern lassen."

Ihr gehört zu den Brillenträgern, könnt euch aber nicht für das richtige Modell entscheiden? Dann klickt das Video und erfahrt von Boris Entrup, welche Brille zu welcher Gesichtsform passt!

Augen lasern im Ausland?

Auch Isabel, 31, ließ sich die Augen lasern. Allerdings entschied sie sich für die günstige OP im Ausland, genauer gesagt in Istanbul. Wie es ihr dabei erging? "Ich hatte schon daran gedacht, meine Augen lasern zu lassen – aber 4.000 Euro waren mir zu teuer. Also recherchierte ich ausgiebig im Internet und stieß auf die Ärztin Leyla Kandur aus Istanbul, eine internationale Koryphäe, die mir seriös erschien. Ein Münchner Arzt checkte meine Augen, dann machte ich den OP-Termin in Istanbul aus.

Flug, Hotel, Transfers – die Klinik organisierte den Trip wie eine Pauschalreise. Vom Flughafen brachte mich ein Chauffeur ins Krankenhaus – zu den Voruntersuchungen. Jetzt war ich froh, dass ich mich vorher genau informiert hatte: Die Ärztin sprach deutsch, fertigte mich aber ohne große Erklärungen ab. Trotzdem: Die Klinik wirkte professionell. Abends wurde kassiert: 1.200 Euro in bar.

Am nächsten Tag die Operation – und die erste Überraschung: Die Betäubungstropfen bekam ich vom Chauffeur, der mich vom Flughafen abgeholt hatte. Gut, dass ich der Ärztin vertraute! Der Eingriff selbst dauerte nicht länger als zehn Minuten, verlief unkompliziert und war schmerzfrei. Mit einer Sonnenbrille bewaffnet fuhr ich ins Hotel, ging früh ins Bett. Schon am nächsten Morgen sah ich scharf – ganz ohne Linsen! Klar, dass ich die zwei Tage Sightseeing in Istanbul ganz besonders genoss. Bis heute habe ich die Entscheidung für die Günstig-Variante nie bereut."

Augen lasern - Experten-Interview

Wir haben mit Dr. Markus Bauer von der Euro Eyes ALZ Augenklinik in München gesprochen und alle wichtigen Fragen zum Thema Augen lasern geklärt. Was passiert genau, wo liegen die Risiken?

Jolie.de: Wie verläuft die Operation?

Dr. Markus Bauer:Das Auge wird zunächst mit Tropfen lokal betäubt, dadurch ist die OP absolut schmerzfrei. Ein Lidspanner spreizt das Auge, ein Saugring fixiert es. Übrigens: Wer Angst hat, bekommt vorher etwas zur Beruhigung! Ein automatisch geführter Laser, der alle Patientendaten gespeichert hat, trennt dann eine dünne Lamelle ("Flap") von der Hornhaut des Auges ab. Dieser Flap wird aufgeklappt und Gewebe von der Hornhaut abgetragen. So verändert man die Krümmung der Hornhaut – und korrigiert damit Fehlsichtigkeit. Danach wird die Lamelle wieder zugeklappt, die sich sofort wieder festsaugt. Fertig. Zum Glück verheilt die Hornhaut extrem schnell: Oft kann man schon am nächsten Tag perfekt scharf sehen.

Jolie.de: Gibt es auch Risiken?

Dr. Markus Bauer:Die Methode birgt so gut wie keine Gefahren. Eine Erblindung ist z.B. sehr unwahrscheinlich. Aber wie bei jedem Eingriff gibt es Risiken: Bei nicht fachgerechter Anwendung des Lasers kann die Hornhaut beschädigt werden. Im schlimmsten Fall steht dann eine Hornhauttransplantation an. Deshalb auf den LASIK-TÜV achten!

Jolie.de: Was halten Sie von günstigeren OPs im Ausland?

Dr. Markus Bauer:Das kann ich so pauschal nicht beurteilen. Auch im Ausland gibt es sicher gute und erfahrene Operateure. Aber: In Deutschland herrscht ein sehr hoher Standard – der in anderen Ländern nicht garantiert ist. Und: Zu einer Operation gehören immer auch Nachsorgeuntersuchungen. Hierfür muss man sich dann in Deutschland wieder einen neuen Arzt suchen.