Aroniabeere: Die Apfelbeere und wie sie wirkt

Die Goji Beere, Chia Samen, Acai Beeren und so weiter: Der Markt gewinnt stetig an neuen Superfoods, die unserem Körper wichtige Nährstoffe liefern, beim Abnehmen helfen können, die Haut zum Strahlen bringen oder einfach für Wohlbefinden sorgen. Die Aroniabeere (oder Apfelbeere) gehört auch dazu. Zwar sieht sie fast aus wie eine Heidelbeere, sie wirkt allerdings ganz anders. Wir stellen euch die Power-Beere hier vor und verraten, in welchen Formen die Aroniabeere im Speiseplan aufgenommen werden kann.

Aroniabeere: Wir stellen die Apfelbeere vor

Aroniabeeren kann man pur, getrocknet oder zum Saft verarbeitet zu sich nehmen. Lecker Superfood!

Wo kann man Aroniabeeren kaufen?

Platz gemacht für das neue Superfood: Aroniabeeren gelten in manchen Ländern als Heilpflanzen und werden hauptsächlich in Nordamerika angebaut. Hierzulande bekommt man Aroniabeeren im Reformhaus oder im Bio-Laden meist in getrockneter Form oder als Saft.

Aroniabeere und ihre Wirkung

Aroniabeeren stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe. Sie liefern überdurchschnittlich viel Folsäure, Vitamin K und C und haben einen extrem hohen Flavonoid-Gehalt (was wie UV Schutz vor Strahlung und auch vor freien Radikalen schützt).

Apfelbeere

Die schwarzen Aroniabeeren am Strauch. Angebaut werden sie hauptsächlich in den USA.

Wie schmecken Aroniabeeren?

Aroniabeeren schmecken fruchtig-herb und sind im reifen Zustand wie wachsartig überzogen. Die Apfelbeere gibt es in einer roten und in einer fast schwarzen Version.