ABSI - A Body Shape Index

- Goodbye BMI, Hallo ABSI! Bislang entschied der BMI über Untergewicht, Normalgewicht und Übergewicht. Doch der Body Mass Index wurde immer wieder dafür kritisiert, das ausschließlich das Verhältnis von Körpergröße und Körpergewicht bestimmt wird. Zwei New Yorker Forscher haben jetzt eine neue Formel entwickelt: den "A Body Shape Index", kurz ABSI. Doch was kann der ABSI, was der BMI nicht kann? Und kann dieser Wert wirklich unser Idealgewicht bestimmen?

ABSI A Body Shape Index

ABSI vs. BMI - welcher Wert sagt mehr über unsere Gesundheit aus?

ABSI ist der neue BMI

Der BMI basiert nur auf der Körpergröße und dem Gewicht einer Person. Doch dadurch können Muskelmasse oder auch schwere Knochen das Ergebnis negativ beeinflussen. So kann ein Sportler beispielsweise durch seine Muskeln einen erhöhten BMI haben ohne eigentlich übergewichtig zu sein.

Deshalb entwickelten die Wissenschaftler Nir und Jesse Krakauer eine neue Formel, die neben Größe und Gewicht auch den Taillenumfang sowie Geschlecht und Alter berücksichtigt. Durch das Einbeziehen der Körperfettverteilung, lässt sich mit dem ABSI ein genaueres Gesundheitsrisiko bestimmen. Für ihre Berechnungen analysierten die beiden Forscher die Daten von rund 14.000 Erwachsenen über 25 Jahre lang.

Apfel oder Birne?

Fett ist nicht gleich Fett. Ein paar Fettpölsterchen an Beinen oder Po wie bei der sogenannten Birnen-Figur sind gesundheitlich relativ unbedenklich. Doch ist man ein Apfel-Typ und nimmt schnell am Bauch zu, kann es durchaus gesundheitsgefährdend sein. Daher bezieht sich der ABSI neben Gewicht und Größe auch auf den Taillenumfang. Bei einem zu großen Umfang hilft ein Mix aus Diät und Sport, um die gefährlichen Pfunde loszuwerden.

Apfel oder Birne?

Apfel oder Birne? Welche Figur habt ihr?

So berechnet ihr den ABSI

Während sich der BMI ganz easy berechnen lässt, ist die Formel hinter dem ABSI leider kompliziert. Und auch die Auswertung des Wertes ist durch die Einbeziehung von Alter und Geschlecht nicht ganz einfach. Auf zes-muc.de findet ihr einen ABSI-Rechner, der eure Werte analysiert. Die Formel, die dahinter steckt ist: Taillenumfang / (BMI2/3*Körpergröße1/2).

Auch den ABSI sollte man nur als groben Richtwert sehen. Er ist zwar genauer als der BMI, berücksichtigt aber z.B. nicht die körperliche Aktivität, den Lebensstil oder die Ernährung, die ebenfalls wichtige Faktoren für ein mögliches Gesundheitsrisiko sind.