10 Diät (10in2-Diät): abwechselnd genießen und fasten

10 Diät – das heißt einen Tag essen, was ihr möchtet, und am nächsten Tag fasten. Wir verraten euch, wie die 10 Diät genau funktioniert und wie ihr den 2 Tage Rhythmus - an einem Tag essen und am nächsten Tag fasten - schafft.

Was ist die 1-0 Diät?

Einen Tag essen, was ihr möchtet, und am nächsten Tag nullkomma nichts essen, also heilfasten – das ist die Formel der 10 Diät (10in2-Diät), die ihr auch ihren Namen gibt. Die Abnehm-Methode stammt vom österreichischen Kabarettisten und Psychologen Bernhard Ludwig.

Abnehmen mit der 10-Diät

Kalorien zählen, komplizierte Diätpläne und ständige Gewichtskontrolle setzen uns nur unter Druck, sagt der Erfinder der 1-0 Diät. Sein Motto: lustvoll schlank werden und bleiben. Der erste Schritt: Die Waage aus dem Bad verbannen. Denn ob wir abnehmen müssen, sagt uns ein ehrlicher Blick in den Spiegel oder unser Bauchumfang (Waist-to-height Formel ).

10 Diät: der Esstag (1er Tag)

Verbotene Lebensmittel gibt es bei der 10 Diät nicht. Auch die Anzahl der Mahlzeiten ist nicht vorgeschrieben. Ihr könnt alles essen, was ihr wollt – bis ihr euch satt fühlt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Hungern ist am Esstag verboten. Wer sich längere Zeit mit der 10 Diät ernährt, soll mit der Zeit automatisch Lust auf eine gesündere Ernährung bekommen.

10 Diät: der Nichtesstag (0er Tag)

Auf einen Esstag folgt ein Fastentag. An dem sind nur kalorienfreie Getränke wie zum Beispiel Mineralwasser, ungesüßter Tee oder Kaffee erlaubt. Wie bei allen Diäten gilt auch bei der 10 Diät: ausreichend trinken!

10 Diät: der Zeitplan

Zwei Tage, das sind 48 Stunden. Auf 16 Stunden, in denen ihr essen dürft und sollt, folgen 32 Stunden fasten. Wenn ihr zum Beispiel am Montagabend um 20 Uhr die letzte Mahlzeit zu euch genommen habt, solltet ihr spätestens am Mittwochmorgen um 8 Uhr wieder etwas essen.

Wird die Fastenzeit zu lang, geht euer Körper auf Sparflamme und fährt den Kalorienbedarf runter. Der Effekt: Wenn ihr dann wieder normal esst, nehmt ihr schnell zu, weil euer Körper weniger Energie als vor der Diät braucht: der gefürchtete Jo-Jo-Effekt. Bei der 10 Diät soll der nicht einsetzen. Allerdings muss man sich darauf gefasst machen, dass man die verlorenen Kilos wieder zu sich nehmen könnte, wenn man irgendwann einfach wieder jeden Tag isst.

Sport bei der 10 Diät

Sport solltet ihr am besten dreimal in der Woche jeweils 40 Minuten treiben. Statt Power-Jogging empfiehlt Bernhard Ludwig moderate, lustvolle Bewegung wie Walken oder Sex. Besonders effektiv soll Sport am Nichtesstag sein, weil der Körper dann mehr Fett verbrennt.

10 Diät: Jokertage

Im ersten Monat solltet ihr euch an den 10-Essrhythmus halten, danach sind ab und zu Jokertage erlaubt, solange sie die Ausnahme bleiben. Jokertage sind Nichtesstage, die zu Esstagen umfunktioniert werden, weil zum Beispiel Weihnachten oder euer Geburtstag ansteht.

Ihr könnt den Nichtesstag um einen Tag vorverlegen oder nachholen (also im Gegenzug einen Esstag zum Nichtesstag machen) oder den Nichtesstag einfach ausfallen lassen (dann folgen ausnahmsweise drei Esstage aufeinander).

Schnell abnehmen – Vor- und Nachteile von Blitz-Diäten: